Titel: Eröffnung neuerer englischer Eisenbahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 65, Nr. LXXXVII./Miszelle 4 (S. 395–396)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj065/mi065087_4

Eröffnung neuerer englischer Eisenbahnen.

Die London-Birmingham-Eisenbahn wurde am 20. Jul. l. J. in der Streke von London bis Box Moor, 24 1/2 engl. Meilen betragend, dem Verkehre eröffnet. Die Distanz wird gewöhnlich in weniger dann einer Zeitstunde zurükgelegt und der Fuhrlohn ist auf 2 Pence (6 kr.) per engl. Meile festgesezt. – Eden so wurde am 4. Jul. die Grand-Junction-Eisenbahn zum Theil, d.h. zwischen Birmingham und Newton, an welchem lezteren Orte sie beinahe mitten in die Liverpool-Manchester-Eisenbahn |396| einmündet, eröffnet. Die Distanz von Birmingham bis Newton beträgt 82 1/2 engl. Meilen, und diese Streke ward in 4 1/2 Zeitstunde zurükgelegt. Dabei ist jedoch der Aufenthalt an den 5 Zwischenstationen mit eingerechnet; auch entstand dadurch längerer Aufenthalt, daß an einigen Orten nicht gut für Einnahme des Wasser- und Kohlenvorrathes gesorgt war. Im Ganzen blieb die erste Fahrt um eine halbe Stunde hinter der dazu bestimmten Zeit zurük, – eine Verspätung, die in Zukunft nicht mehr Statt finden soll. Das Mechanics' Magazine beschreibt die Fahrt als einen wahren Triumphzug durch zahlreiche Ortschaften, herrliche Fluren, über prächtige Viaducte, durch tiefe Ausgrabungen und durch einen Tunnel. Von Wolverhampton bis Birmingham hätte die Bahneröffnung so viele Zuschauer herbeigezogen, daß man sich in das bunteste Gewühl versezt sah.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: