Titel: Ueber die Vortheile der Fourneyron'schen Kreiselräder (turbines).
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 66, Nr. XXIX./Miszelle 4 (S. 155)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj066/mi066029_4

Ueber die Vortheile der Fourneyron'schen Kreiselräder (turbines).

Hr. Morin hat der Pariser Akademie der Wissenschaften die Resultate seiner zahlreichen Versuche mit Fourneyron's Kreiselrädern mitgetheilt, die er mit einem in Moussay bei Sénones in den Vogesen und einem in Müllbach (Unterrhein) befindlichen horizontalen Wasserrade dieser Art anstellte und woraus hervorgeht:

1) daß diese Räder sowohl bei großem als bei kleinem Gefälle anwendbar sind;

2) daß sie als Nuzeffect 70 bis 78 Proc. von dem absoluten Betrage der Triebkraft liefern;

3) daß sie mit außerordentlich verschiedenen Geschwindigkeiten gehen können, über oder unter der dem Maximum von Effect zukommenden, ohne daß deßhalb der Nuzeffect bedeutend von obiger Ziffer abweicht;

4) daß sie auch unter dem Wasser in einer Tiefe von einem Meter (drei Fuß) und darüber laufen können, ohne daß diese Ziffer sich ändert.

Bedenkt man nun noch, welche Vortheile diese horizontalen eisernen Wasserräder in Bezug auf die Mechanik dadurch darbieten, daß sie wenig Raum einnehmen und ohne große Kosten und Umständlichkeiten wo man es wünscht angebracht werden können; daß sie ferner gewöhnlich mit größerer Geschwindigkeit als andere Wasserräder umlaufen, daher die Vorrichtungen zur Fortpflanzung der Bewegung viel einfacher werden, so kann man nicht mehr anstehen, sie unter die vortheilhaftesten Systeme von Wasserrädern zu zählen. Die Construction der Fourneyron'schen Kreiselräder ist im Polyt. Journal Bd. LIII. S. 241 beschrieben. (Echo du monde savant, No. 92.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: