Titel: Ueber die Uhren des Hrn. Allier
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 66, Nr. XXIX./Miszelle 6 (S. 155–156)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj066/mi066029_6
|156|

Ueber die Uhren des Hrn. Allier

spricht sich Hr. Baron Séguier in seinem der Société d'encouragement erstatteten Berichte folgender Maßen aus. „Es ist Hrn. Allier, der das Publicum des lästigen, täglichen Aufziehens der Taschenuhren entheben wollte, gelungen, Uhren zu liefern, welche 8 Tage und selbst einen Monat lang regelmäßig gehen, ohne des Aufziehens zu bedürfen. Er hat nun dieses Streben auch auf die Pendeluhren ausgedehnt, und einen Mechanismus ausgedacht, der diesen Uhren ein jahrlanges, regelmäßiges Gehen sichert. Es ist ihm hiebei gelungen, die Triebkraft so zu reguliren, daß die Uhren nicht nur länger, sondern auch besser gehen. Es dürfte dieß paradox erscheinen, indem die zwischen dem Initial- und Finaleffecte sich zeigenden Ungleichheiten um so merklicher seyn müssen, je mehr die Triebkraft für eine längere Zeit aufgespeichert werden soll. Wir wollen daher in eine ganz kurze Erläuterung des von Hrn. Allier in Anwendung gebrachten Mechanismus eingehen. Die Hemmung seiner für ein Jahr aufgezogenen Pendeluhren erhält ihren Impuls nicht direct von dem allgemeinen Kraftreservoir; sondern die Schwingungen des Pendels werden mittelst des Federhauses des Schlagwerkes und noch directer durch den Vorfall eines kleinen, an der Spindel des Mittelrades (roue de centre) angebrachten Federhauses hervorgebracht. Bei jedem Schlage des Schlagwerkes zieht das Jahresfederhaus das Federhaus des Schlagwerkes wieder um eben so viel auf, als es sich abgewunden hat, und lezteres zieht seinerseits wieder das mittlere Federhaus auf. Die Quantität der Thätigkeit dieses lezteren ist von einer halben Stunde zur anderen, zwischen jedem Schlage des Schlagwerkes eine constant bleibende, während dessen durch das Räderwerk des Schlagwerkes bedingte Aufziehung je nach der Zahl der von der Uhr geschlagenen Stunden verschieden ist. Damit die Aufziehung des kleinen Federhauses nie eine gewisse Gränze überschreiten kann, mußte ein eigener Mechanismus angebracht werden.“ Der Erfinder erhielt für seine Uhren die silberne Medaille. (Bulletin de la Société d'encouragement. August 1837)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: