Titel: Ueber die große Verbindungs-Eisenbahn zwischen Birmingham, Manchester und Liverpool.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 66, Nr. XLVIII./Miszelle 2 (S. 230–232)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj066/mi066048_2

Ueber die große Verbindungs-Eisenbahn zwischen Birmingham, Manchester und Liverpool.

Die Eigenthümer dieser Eisenbahn hielten am 7. Sept. laufenden Jahres eine General-Jahres-Versammlung, in welcher die Directoren der Gesellschaft ihren Bericht erstatteten. Das Wesentlichste dieses Berichtes ist dem Mechanics' Magazine, No. 737 gemäß Folgendes:

„Es ist nun glüklicher Weise nicht mehr an der Zeit bei langen Erörterungen über den großen Nuzen der Eisenbahnen, über die Geschwindigkeit, Sicherheit, Ersparniß und Bequemlichkeit, die sie gewähren, und über die großen Veränderungen, welche sie in allen unseren socialen Verhältnissen hervorzubringen bestimmt sind, zu verweilen. Unserer Gesellschaft war es jedoch vorbehalten, in England die praktische Ausführung einer Bahnstreke von beinahe 100 engl. Meilen Länge durch das Herz des Landes und durch die belebtesten und industriösesten Gegenden in ihren Folgen zu zeigen. Die Eröffnung einer Eisenbahn von diesem Charakter ist ein wahres Nationalereigniß, dessen Folgen Jedermann und die Gesellschaft insbesondere interessiren müssen. Die in den beiden ersten Monaten gemachte Erfahrung übertraf selbst die sanguinischsten Hoffnungen; die meisten der bisherigen directen Fahrgelegenheiten mußten eingestellt werden, ja selbst ein großer Theil der auf Seitenwegen fahrenden Eilwagen, so wie die Privatfuhrwerke sind unsichtbar geworden, während der Verkehr auf allen zur Eisenbahn führenden Eisenbahnen auf eine wirklich unglaubliche Weise stieg. Liverpool und Manchester |231| sind nur mehr eine Nachtfahrt von London entfernt, und andere Orte haben nicht weniger dabei gewonnen. Man mag sich einen Begriff davon machen, wenn man bedenkt, daß täglich nicht weniger als 740 Postfelleisen an den verschiedenen Eisenbahnstationen auf- und abgeladen werden! Alle Gerechtigkeit müssen wir in dieser Hinsicht auch der Schnelligkeit und dem guten Willen, womit die Postbehörden ihr bisheriges System der neuen Ordnung der Dinge anpaßten, widerfahren lassen; und obgleich wir der Ansicht sind, daß die der Gesellschaft in dieser Beziehung werdende Entschädigung, weder mit den von ihr geleisteten Diensten, noch mit dem großen Gewinne, den das Publicum daraus zieht, im Verhältnisse steht, so glauben wir doch, daß es Pflicht ist hier jede Erleichterung eintreten zu lassen, und gerade hier das Interesse der Gesellschaft dem Gesammt-Interesse unterzuordnen.

Die Brutto-Einnahmen, welche sich seit Eröffnung der Bahn ergaben, waren wie folgt:

Pfd. Sch. D.
In der mit dem 8. Julius ablaufenden Woche 3224 15 7
15. 4910 19 11
22. 5452 10 7
29. 4673 12 10
5. August 4887 4
12. 5873 19 1
19. 6394 1 8
26. 5649 5 8
2. September 5395 16 9
––––––––––––
Summa 46,462 6 1

Diese Einnahmen vertheilten sich folgendermaßen:

Passagiere Einnahme
1. Classe 2. Classe Pfd. Sch. D.
1) von Liverpool nach Birmingham 5708 2840 7893 9 6
2) von Birmingham nach Liverpool 6542 1/2 3576 9198 19 6
3) nach Stationen auf der Bahn nach Liverpool 4870 3300 3536 1 9
4) von Liverpool nach Bahnstationen 4441 3320 3190 10
5) nach Stationen auf der Bahn nach Birmingham 5067 4297 1/2 2191 6
6) von Birmingham nach Bahnstationen 5748 1/2 5263 2476 6
7) von Manchester nach Birmingham 2588 978 1/2 3425 19
8) von Birmingham nach Manchester 2567 1241 3535 15 6
9) von Stationen südl. v. Crewe nach Manchester 800 1/2 674 895 15 6
10) von Manchester nach Stationen südl. v. Crewe 640 1/2 650 1/2 825 14 6
11) von Stationen nördl. v. Crewe nach Manchester 1656 1/2 1440 721 13 6
12) von Manchester nach Stationen nördl. v. Crewe 1637 1/2 1919 1/2 803 7 6
13) von einer Station zur anderen 6621 15840 1/2 3247 19
–––––––––––––––––––––––––––––
Summa 48888 45341 1/2 41942 11 9
Für Pakete 2396 1 4
Für Wagen von Privaten 1483 6
Für Pferde 520 7
Für Couriere 120
––––––––––––
Summa 16462 6 1

Die Directoren geben zu, daß diese Zahlen durch die Neuheit und die äußerst günstige Witterung gesteigert worden seyn mochten; allein andererseits ist zu bedenken, daß der Waarentransport noch nicht eingeleitet ist; daß von Liverpool noch 3 und von Manchester noch 5 Eilwagen nach Birmingham fahren, welche auch noch erliegen müssen; und daß der Verkehr erstaunlich steigen muß, wenn auch die Bahn zwischen Birmingham und London ganz vollendet seyn wird.

Die an der Bahn vorkommenden Gradienten erzeugten nicht die geringste Schwierigkeit, denn die Maschinen fahren mit 200 Passagieren und ihrem Gepäke über die Anhöhe von Madeley ohne eine wesentliche Abnahme in der Geschwindigkeit zu erleiden. Auch kann eine und dieselbe Maschine ohne Schwierigkeit in einem Tage von Liverpool nach Birmingham und zurük fahren.

Die Ausgaben der Gesellschaft beliefen sich bis zum 30. Junius l. J. mit Einschluß des Ankaufes der Eisenbahn von Warrington und Newton, auf die |232| Summe von 1,469,811 Pfd. St. 4 Sch. 5 D., und noch sind von jeder Actie 10 Pfd. uneingefordert.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: