Titel: Preise, welche die Akademie der Wissenschaften in Paris votirte.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1837, Band 66, Nr. LXXXII./Miszelle 2 (S. 392)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj066/mi066082_2

Preise, welche die Akademie der Wissenschaften in Paris votirte.

Die Akademie der Wissenschaften in Paris votirte in ihrer Generalsizung vom 21. August l. J. aus den in den Umfang unserer Zeitschrift einschlagenden Wissenschaften und Künste folgende Preise:

Hr. Morin erhielt die Hälfte des großen jährlich für Erfindungen in der Mechanik ausgesezten Preises, für seine Abhandlung über verschiedene chronometrische und dynamometrische Apparate.

Hr. Sorel und Hr. Ernst erhielten die zweite Hälfte dieses Preises, und zwar ersterer für verschiedene Apparate: namentlich für seinen Pyrostaten oder Heizregulator; lezterer für verschiedene Instrumente: namentlich für einen Planimeter.

Hr. Castera empfing einen Preis von 2000 Fr. für seine verschiedenen Rettungsapparate.

Hr. Fusz erhielt 1000 Fr. für seine neue. Einsperr- oder Hemmmethode.

Hr. Houzeau-Muiron empfing 2000 Fr. für seine Abhandlung über die Art und Weise, die Fabriken, in denen Seife erzeugt wird, der Gesundheit unschädlich zu machen.

Hr. Paulin erhielt 8000 Fr. für seinen Apparat, mit dessen Hülfe man in Orte, die mit irrespirablen Gasen erfüllt sind, eindringen kann.

Hr. Gannal erntete einen gleichen Preis für seine Methode Cadaver zu conserviren.

Hr. Delion ward für seinen Apparat zur Verdichtung des Salpeteräthergases gekrönt.

(Aus dem Mémorial encyclopédique.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: