Titel: Bingham's und Dupe's Verbesserungen an den Schießgewehren,
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 67, Nr. XXIV./Miszelle 8 (S. 74)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj067/mi067024_8

Bingham's und Dupe's Verbesserungen an den Schießgewehren,

auf welche unterm 24. Sept. 1831 in England ein Patent ertheilt worden ist, beruhen, dem London Journal November 1837 zu Folge, im Principe auf einer Percussions-Abfeuerungs-Methode vom Rüken der Kammer aus. Dieses Princip ist nicht neu, sondern ward schon von Cook, Davis, Newmarch und anderen in Vorschlag gebracht. Eben so wenig Neues scheint an den Veränderungen zu seyn, welche die Patentträger an dem Schlosse anbrachten; denn diese bestehen: 1) in der Versenkung der Schraubenlöcher der Schloßplatte; 2) in der Anwendung einer geraden Hauptfeder; 3) in der Verfertigung des Drükers aus einem Stüke mit der Stange (sear), 4) in der Verfertigung des Hahnes aus einem Stüke mit der Nuß (tumbler); 5) in der Anbringung des Zündkegels hinter der Pulverkammer; 6) in der Umschließung des Hahnes mit einem metallenen Gehäuse. Alle diese sogenannten Verbesserungen lassen sich an allen Arten von Schießgewehren anbringen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: