Titel: Verzeichniß der vom 10. Dec. 1822 bis 22. März 1823 in England ertheilten und jezt verfallenen Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 67, Nr. LXXXVI./Miszelle 1 (S. 314–315)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj067/mi067086_1

Verzeichniß der vom 10. Dec. 1822 bis 22. März 1823 in England ertheilten und jezt verfallenen Patente.

Des Jacob Perkins, Ingenieurs in Fleet Street, London: auf gewisse Verbesserungen an Dampfmaschinen, die ihm von einem Ausländer mitgetheilt wurden. Dd. 10. Dec. 1822. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLIII. S. 202.)

Des Samuel Parker jun. in Argyle Street, Westminster: auf Verbesserungen an Lampen. Dd. 10. Dec. 4822. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLIV. S. 321.)

Des William Bundy, in Fulham, Middlesex: auf eine Maschine zum Brechen, Reinigen und Vorbereiten des Flachses und Hanfes. Dd. 16. Dec. 1822.

Des Thomas Barnard Williamson Dudley, in King Street, Westminster: auf eine neue Methode hämmerbare gegossene Hufbeschläge für Zug- und Reitpferde zu verfertigen. Dd. 16. Dec. 1822.

Des John Nicholson in Book Street, Lambeth, Surrey: auf Apparate, um gewissen, in den Haushaltungen gebräuchlichen Geräthen bequemer Wärme mittheilen zu können. Dd. 16. Dec. 1822. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLVI. S. 136.)

Des John Dumbell in Howley House, Warrington, Lancashire: auf gewisse, an allen Fuhrwerken anwendbare Verbesserungen. Dd. 16. Dec. 1822. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLVI. S. 405.)

Des John Bainbridge in Bread Street, Cheapside, London: auf gewisse Verbesserungen an rotirenden Dampfmaschinen. Dd. 16. Dec. 1822.

Des Matthias Milks in Dartford, Kent: auf eine neue Methode Oehle zu raffiniren. Dd. 20. Dec. 1822.

Des Thomas Linley in Sheffield, Yorkshire: auf eine neue Methode die Kraft der Blasebälge zu verstärken. Dd. 20. Dec. 1822.

Des James Jelf in Oaklans, bei Newnham, Gloucestershire: auf eine Maschinerie, um Marmor zu verschiedenen Gegenständen, besonders Kaminverzierungen, zu verarbeiten. Dd. 20. Dec. 1822.

Des John Isaac Hawkins in Pentonville, und Sampson Mordan in Union Street, City Road, London: auf Verbesserungen an Bleistifthältern und sich selbst speisenden Federhältern. Dd. 20. Dec. 1822.

Des William Pass, in Curtain Road, Saint Leonard Shoreditch, Middlesex: auf eine Verbesserung im Rösten und Schmelzen verschiedener Erze. Dd. 20. Dec. 1822.

Des George Richards in Truro, Cornwall: auf gewisse Verbesserungen an Rösten und Oefen, besonders den Zügen dieser lezteren; ferner auf einen verbesserten Apparat zum Reinigen der Schornsteine und Feuerzüge. Dd. 26. Dec. 4822.

Des James Neville, Civilingenieurs in New Walk, Shad Thames, Surrey: auf eine verbesserte Methode die Hize bei Schmelzöfen, Pfannen, Dampfkesseln, in den Zukerraffinerien etc. anzuwenden, so daß dabei Brennmaterial erspart und der Rauch verzehrt wird. Dd. 8. Jan. 1823.

Des William Johnson in Great Totham, Esser: auf ein Verfahren den Dampf für Dampfmaschinen wohlfeiler zu erzeugen. Dd. 8. Jan. 1823. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLV. S. 202)

Des William Lister, Baumwollspinners in Baildon, Otley, Yorkshire: auf eine Methode und Maschine, um thierische Wolle und Seihe Vorzubereiten und zu spinnen. Dd. 16. Jan. 1823.

|315|

Des Robert Copland, im Wilmington Square, Clerkenwell, Middlesex: auf Verbindungen von Apparaten, um Triebkraft zu erhalten. Dd. 16. Jan. 1823.

Des George Miller in Lincoln's Inn, Middlesex: auf eine Methode Kugeln, welche aus geraden Laufen abgeschossen worden sind, eine spiralförmige Bewegung zu ertheilen und sie hierauf durch Stoß zu entzünden. Dd. 16. Jan. 1823.

Des James Taylor in Raven Row, Middlesex: auf eine besondere Methode die Böden der Handelsschiffe zu construiren und die Pumpen so anzubringen, daß die Ladung durch das Bodenwasser nicht beschädigt werden kann. Dd. 16. Jan. 1823.

Des Junius Smith in Old Broad Street, London: auf eine verbesserte Maschine zum Waschen und Reinigen baumwollener, leinener, seidener und wollener Kleidungsstüke und Waaren. Dd. 20. Jan. 1823.

Des William Glossage, in Leamington Priors, Warwickshire: auf einen tragbaren Lärmapparat für Taschenuhren, der so gestellt werden kann, daß er zu einer bestimmten Zeit in Wirksamkeit tritt. Dd. 11. Febr. 1823.

Des Nathaniel Partridge, Färber in Bow Bridge bei Stroud in Gloucestershire: auf eine Methode die Dampf- und anderen Kessel so einzumauern, daß Brennmaterial erspart und der Rauch besser verzehrt wird. Dd. 14. Febr. 1823.

Des Thomas Fuller, in Bath, Somersetshire: auf eine besonders construirte Deichsel und die Methode sie an zweiräderigen Fuhrwerken anzubringen. Dd. 18. Febr. 1823. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLIII. S. 324.)

Des Philipp Chell, Ingenieurs in Earles Court, Kensington, Middlesex: auf Verbesserungen an den Maschinen zum Streken, Vorspinnen und Spinnen von Hanf, Flachs und Seideabfällen. Dd. 18. Febr. 1823.

Des Augustus Applegath, in Duke Street, Surrey: auf Verbesserungen an den Drukmaschinen. Dd. 18. Febr. 1823.

Des Thomas Bury, in Salford, Manchester: auf ein Verfahren Baumwolle und Wolle Nankin zu färben. Dd. 18. Febr. 1823. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLVI. S. 138.)

Des Francis Deakin, in Birmingham: auf seine Verbesserungen an Pianofortes und anderen Saiteninstrumenten. Dd. 18. Febr. 1823.

Des William Church, im Nelson Square, Surrey: auf einen verbesserten Apparat, um mit Lettern, Formen oder Platten zu druken. Dd. 18. Febr. 1823.

Des George Emanuel Harpur und Benjamin Baylis, in Weeden in Northamptonshire: auf eine Methode Maschinen in Bewegung zu sezen. Dd. 18. März 1823.

Des Richard Badwell, in Leek in Staffordshire: auf Verbesserungen im Zwirnen oder Spinnen von Nähseide. Dd. 18. März 1823.

Des Henry Habberley Price, im Neath Adbey, Glamorganshire: auf einen Apparat, um die Bewegung der Ruderräder an Dampfbooten zu verstärken. Dd. 18. März 1823.

Des William und John Crighton in Manchester: auf eine verbesserte Einrichtung der Cylinder der Kardirmaschinen für alle Faserstoffe. Dd. 18. März 1823. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLV. S. 129.)

Des William Bailey in High Holborn, Middlesex, und Thomas Horne in Belmont Row, Birmingham: auf eine Verbesserung in der Fabrication metallener Fensterrahmen und metallener Zierrathen für Meubles. Dd. 18. März 1823.

Des Thomas Rogers, in Buckingham Street, Middlesex: auf verbesserte Schnürbrüste. Dd. 18. März 1823.

Des William Hope, in Jedburgh, Roxburgh, North Britain: auf Verbesserungen an den Buchdrukerpressen. Dd. 18. März 1823.

Des Thomas Hancock, in Goswell Mews, Middlesex: auf sein Verfahren Pech und Theer durch Beimischung verschiedener Substanzen zu verschiedenen nüzlicken Zweken brauchbar zu machen. Dd. 22. März 1823. (Beschrieben im Repertory, zweite Reihe, Bd. XLVI. S. 332)

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Oktober 1837 – Jan. 1838.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: