Titel: Milchsäure, die Säure des Sauerkrauts.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 67, Nr. CII./Miszelle 14 (S. 396)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj067/mi067102_14

Milchsäure, die Säure des Sauerkrauts.

J. Liebig hat gefunden, daß die Säure im Sauerkraute Milchsäure ist. Das Sauerkraut enthält dieselbe in so großer Menge, daß es zur Darstellung der Milchsäure zu empfehlen ist. Liebig erhizte einige Pfund Sauerkraut mit Wasser zum Kochen und sezte so lange kohlensaures Zinkoxyd zu, als noch ein Aufbrausen und saure Reaction bemerklich war. Die abfiltrirte Flüssigkeit sezte beim Abdampfen zur Syrupconsistenz eine reichliche Menge Krystalle ab, welche durch Kohle entfärbt, blendend weiß wurden und alle Eigenschaften des milchsauren Zinkoxyds besaßen. Durch Fällung der Mutterlauge mit Alkohol wurde noch mehr davon erhalten, und außer Milchsäure wurde hiebei keine andere organische Säure, namentlich keine Essigsäure gefunden. (Annalen d. Pharm. Aug. 1837.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: