Titel: Durios's unverbrennliche Zeuge.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 67, Nr. CII./Miszelle 9 (S. 394–395)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj067/mi067102_9

Durios's unverbrennliche Zeuge.

Man hat im September v. J. in Paris in Gegenwart einer zahlreichen Commission von Sachverständigen, Gelehrten und Künstlern mehrere Versuche mit den von Hrn. Durios erfundenen unverbrennlichen Zeugen (toiles ignifuges) angestellt. Es wurden hiebei verschiedene Zeuge, die der Erfinder unter den Augen der Académie royale de Musique zubereitet hatte, längere Zeit einem lebhaften |395| Feuer ausgesezt, ohne daß dadurch deren Gewebe in Brand gerathen wäre, oder eine Veränderung erlitten hätte. Ein sehr starkes Feuer wurde mittelst eines nach der neuen Methode behandelten Zeuges schnell ausgelöscht. Besonders merkwürdig ist, daß sich das Verfahren des Hrn. Durios für Zeuge aller Art eignet, und daß leichte Musseline, Gaze u. dergl. nach demselben eben so unverbrennlich gemacht werden können, wie stärkere Zeuge. Man darf daher die schleunige Einführung dieser Erfindung auf den Theatern, auf den Schiffen und anderwärts hoffen. (Diese von dem Mémorial encyclopédique im lezten Novemberhefte ausgesprochene Hoffnung ist durch den lezten fürchterlichen Theaterbrand in Paris leider auf eine höchst traurige Weise widerlegt worden. Wir wollen unsere Hoffnungen niedriger stellen, und erwarten, daß man nach diesem Unglüke die Erfindung des Hrn. Durios in weitere Erwägung ziehen werde!)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: