Titel: Th. Knox's Regenmesser.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 67, Nr. CXXIV./Miszelle 4 (S. 460)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj067/mi067124_4

Th. Knox's Regenmesser.

Der hochwürdige Thomas Knox in London hat eine neue Art von Regenmesser bekannt gemacht, welcher hauptsächlich die Quantität des gefallenen Regens bei verschiedenen Richtungen des Windes zu bestimmen hat. Die Erfindung ist sehr einfach. Das Wasser gelangt anstatt direct von dem Wasserbehälter in die graduirte Röhre hinabzufließen, durch eine seitliche Röhre in ein ringförmiges, in acht Fächer abgetheiltes Gefäß, von dessen Fächern sich jedes in eine graduirte Röhre endigt. Hieraus folgt, daß, wenn von den 8 Röhren die einen mit den vier Cardinalpunkten, die anderen mit den Zwischenpunkten correspondiren; und wenn sich der Behälter mittelst einer Windfahne, deren Richtung mit der Achse der seitlichen Röhren correspondirt, um eine senkrechte Spindel drehen kann, der fragliche Zwek erreicht ist. Hr. Knox gibt einem fixirten Reservoir und einem beweglichen Röhrensysteme übrigens den Vorzug. (Echo du monde savant, 1838, No. 1.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: