Titel: Jones's Percussionsschlösser für Feuergewehre.
Autor: Jones, Charles
Fundstelle: 1838, Band 70, Nr. XXII. (S. 101)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj070/ar070022

XXII. Verbesserungen an den Percussionsschlössern für Feuergewehre, worauf sich Charles Jones, Büchsenmacher in Birmingham, am 7. März 1833 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of arts. August 1838, S. 289.

Mit einer Abbildung auf Tab. II.

Meine Erfindung besteht 1) darin, daß ich die der Nuß, dem Hahne und dem Drüker entsprechenden Theile aus einem Stüke verfertige; 2) in einer eigenen Methode die Schlagfeder auf einen der Nuß entsprechenden Theil wirken zu lassen, so daß dadurch ein Abzug gebildet wird, damit die Theile festgehalten werden, wenn das Gewehr gespannt ist, und damit zugleich auch eine Kraft erzeugt wird, die das Losgehen beschleunigt; 3) darin, daß ich das ganze Schloß in dem Schafte unterbringe, um es gegen Nässe zu schüzen; 4) endlich darin, daß ich an Doppelflinten beide Hähne an einem Schloßblatte anbringe.

Fig. 36 zeigt das neue Schloß; die eine Seite des Schaftes ist als weggeschnitten gedacht, damit die neuen, innerhalb befindlichen Theile anschaulich werden. a, a ist das Stük, welches die Nuß, den Hahn und den Drüker zugleich vorstellt; es ist an einem an dem Schloßblatte befestigten Gehäuse b aufgezogen, und bewegt sich um einen Zapfen c. In der Nähe des Endes der Schlagfeder befindet sich ein Zahn oder eine Ausbiegung e, in welche eine an der Nuß angebrachte Reibungsrolle f einfällt, wenn das Gewehr gespannt wird. Die Nuß und der Hahn werden auf diese Weise so lange festgehalten, bis durch Zurükziehen des Drükers die Reibungsrolle aus dieser Ausbiegung heraustritt, wo dann die Feder das Schloß abgehen macht, so daß der Hahn auf die auf den Zündkegel gestekte Zündkapsel schlägt und das Gewehr abfeuert.

Um das Schloß und das Zündkraut gegen Nässe zu schüzen, wird die Oeffnung h, durch die das Zündkraut eingesezt wird, mit einem Schieber g verschlossen, wo dann das ganze Schloß verborgen ist.

Dem oben angegebenen vierten Theile der Erfindung ist dadurch entsprochen, daß ich an Doppelflinten die Schlösser für beide Läufe an den zwei Seiten einer senkrechten Centralplatte anbringe, was Jedermann auch ohne Abbildung begreifen wird.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: