Titel: Axon's Drosselmaschinen zum Spinnen von Baumwollgarnen.
Autor: Axon, Charles
Fundstelle: 1838, Band 70, Nr. XCVI. (S. 428–429)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj070/ar070096

XCVI. Verbesserungen an den Drossel- und Dublirmaschinen zum Spinnen, Zwirnen und Drehen von Baumwoll-, Seiden-, Leinen-, Wollen- und anderen Garnen, worauf sich Charles Axon, Baumwollwaaren-Fabrikant von Heaton Norris in der Grafschaft Lancaster, am 1. Mai 1832 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem London Journal of arts. Okt. 1838, S. 40.

Mit einer Abbildung auf Tab. VI.

Der Patentträger hat sich bei seiner Erfindung die Aufgabe gesezt, die Schwingungen, in welche die Spindeln und Spulen gerathen, wenn sie mit sehr großer Geschwindigkeit umlaufen, zu verhüten. Die neue Maschine weicht in ihrem Baue kaum von der bekannten Drosselmaschine ab; nur wird an ihr die Spule nicht mittelst einer Dokenlatte auf und nieder bewegt, um das Garn in gleichförmigen Spiralwindungen auf die Spule zu winden, sondern die Spindel läuft zu diesem Zweke lose durch die Spule, und die Fliege bewegt sich auf und nieder.

Die Art und Weise, auf welche der Patentträger dieß zu bewerkstelligen sucht, erhellt aus Fig. 10. Hier sind nämlich a, a die unbeweglichen vorderen Latten der Drosselmaschine. An dem oberen Ende der Spindel b, welche durch diese Latten und durch die Spule läuft, ist die Fliege d befestigt. Das untere Ende der Spindel ruht in einer beweglichen Latte e, die an der senkrechten Schiebstange f |429| festgemacht ist. Leztere wird mittelst einer an der Welle h befestigten Kette g emporgehalten. Durch die rotirenden Wechselbewegungen der Welle h wird also die senkrechte Stange f, die Latte e und die Spindel b mit der Fliege d auf und nieder bewegt, während die auf der oberen unbeweglichen Latte a ruhende Spule c unbeweglich bleibt. Die Folge hievon ist, daß das Garn, indem die Spindel umläuft, in gleichförmigen Spiralwindungen auf die Spule gewunden wird, ohne daß die Spindel jene Erschütterungen erleidet, die Statt finden, wenn die Spule an der Spindel auf und nieder gleitet.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: