Titel: Towgood's Verbesserungen in der Papier-Fabrication.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 70, Nr. XIII./Miszelle 13 (S. 77)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj070/mi070013_13

Towgood's Verbesserungen in der Papier-Fabrication.

Das auf der Maschine Fourdrinier's gewonnene Papier muß bekanntlich in Bogen geschnitten werden. Dieß geschah gewöhnlich, indem man die Papierlängen auf einen Haspel aufwikelte, und indem man dann die ganze Masse auf ein Mal unter einem Winkel mit dem Haspel durchschnitt. Da die äußeren Blätter hiebei nothwendig größer ausfallen mußten, als die inneren, so mußten die Blätter noch Mal beschnitten werden, wodurch Arbeit und Papier verloren ging. Man hat daher schon verschiedene Apparate zum Zerschneiden des endlosen Papieres erfunden, und zu diesen gehört denn auch jener, auf den sich Matthew Towgood, Papierfabrikant von Dartford in der Grafschaft Kent, am 15. May 1832 ein Patent ertheilen ließ. Diesem gemäß wird das von dem Trokenapparate zwischen Walzen herlaufende Papier zwischen zwei nach der Quere gestellte und gleich Scheeren wirkende, stählerne Schneiden geführt, die den Schnitt vollbringen, sobald die gewünschte Papierlänge durch sie gegangen ist. Um das Papier so zu messen, daß sämmtliche Bogen gleiche Länge bekommen, wird das Papier durch ein Walzenpaar, welches durch einen adjustirbaren Schwunghebel in Bewegung gesezt wird, vorwärts geschafft, wobei dieser Hebel auf ein Meßrad wirkt, welches an dem Ende der Achse der einen der Führwalzen angebracht ist. Der Hebel erhält seine Bewegung durch einen Kurbelzapfen, der sich am Ende der Welle einer kegelförmigen Walze befindet. Leztere wird durch ein Laufband umgetrieben, welches um sie und über eine andere in entgegengesezter Richtung angebrachte kegelförmige Walze geschlungen ist, so daß also die Länge, in der das Papier abgeschnitten wird, stets mit dem Grade der rotirenden Bewegung, die dem Meßrade durch den adjustirbaren Hebelarm mitgetheilt wird, im Verhältnisse steht. Da die Geschwindigkeit jener Geschwindigkeit angepaßt seyn muß, mit der die Trokenmaschine das Papier liefert, so muß eine Regulirung derselben Statt finden, je nachdem man das Treibband auf einen größeren oder kleineren Durchmesser der kegelförmigen Walzen schiebt. Wenn das Papier zu kleinen Blättern auch der Länge nach durchschnitten werden soll, so bedient sich der Patentträger des bekannten kreisrunden Schneidgeräthes. (London Journal. August 1838.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: