Titel: Ueber die Richtigkeit der Angaben des Compasses auf eisernen Schiffen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 70, Nr. XXXV./Miszelle 13 (S. 156)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj070/mi070035_13

Ueber die Richtigkeit der Angaben des Compasses auf eisernen Schiffen.

Hr. Rayler von Southsea hielt am 3. Jul. l. J. vor der in London gestifteten Electrical Society einen Vortrag über die auf eisernen Dampfbooten Statt findende Localattraction, wodurch die Angaben des Compasses unrichtig werden, wenn der Vordertheil des Schiffes nicht ganz oder beinahe nach Norden oder nach Süden steht. Nachdem derselbe die auf gewöhnlichen Schiffen Statt findende Localattraction und die zu deren Correction befolgte Methode beschrieben, spricht er seine Ueberzeugung dahin aus, daß man auf eisernen Booten nach denselben Gesezen, jedoch vielleicht in einer erhöhten Form, wird verfahren können. Wenn ein Mal die Quantität dieser Localattraction genau ermittelt ist, so verschwindet alle durch sie bedingte Gefahr, da jede durchsteuerte Bahn danach corrigirt werden kann. Er dringt jedoch darauf, daß man vor der Abfahrt eines jeden eisernen Bootes die Localattraction nehme, und daß man ebendieß auch an den verschiedenen Landungspläzen thue, da die Abweichung keine constante Quantität ist. (Civil Eng. and Archit. Journal.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: