Titel: Aufbewahrung des Mutterkorns.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 70, Nr. XXXV./Miszelle 19 (S. 158)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj070/mi070035_19

Aufbewahrung des Mutterkorns.

Hr. Wislin hat die Appert'sche Methode mit Erfolg zur Aufbewahrung des Mutterkorns angewandt. Er verfährt dabei folgender Maßen: nachdem das Mutterkorn gut ausgetroknet ist, füllt er damit Glasflaschen, welche 2 bis 4 Loth fassen, verkorkt und verbindet sie fest und stellt sie dann in Wasser, welches er zum Kochen bringt und darin einige Minuten erhält. So behandeltes Mutterkorn erhält sich mehrere Jahre unverändert und bekommt nie den Geruch von ranzigem Oehle, welchen man an solchem Mutterkorne bemerkt, das lange der Luft ausgesezt blieb. Man pulvert es erst in dem Augenblike, wo man es anwendet. (Journal de Chimie médicale. Jun. 1838.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: