Titel: Gaudin's Lampen mit Terpenthingeist.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 70, Nr. LVI./Miszelle 13 (S. 237)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj070/mi070056_13

Gaudin's Lampen mit Terpenthingeist.

Hr. Gaudin in Paris will einen Apparat ausgemittelt haben, in dem man, wenn hinreichender Luftzutritt Statt findet, mit Terpenthingeist eine viel weißere Flamme erzeugen kann, als die Carcel'sche Lampe sie gibt. Mit diesem Apparate soll eine gleich starke Beleuchtung um die Hälfte weniger kosten, als mit Kerzenlicht. Läßt man statt gewöhnlicher Luft Sauerstoffgas in den Apparat eintreten, so erhält man eine blendende Flamme, welche 150 mal stärker leuchtet als die Gasflamme, und der er den Namen Flamme sidérale beilegt. Hr. Gaudin hält die von ihm erzielten Resultate von großer Wichtigkeit für die Beleuchtung im Allgemeinen und für jene der Leuchtthürme insbesondere. (Echo du monde savant 1838, No. 24.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: