Titel: Lyon's Eisenschmelzproceß mit einer Composition aus Anthracit und Thon.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 70, Nr. LVI./Miszelle 15 (S. 237–238)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj070/mi070056_15
|238|

Lyon's Eisenschmelzproceß mit einer Composition aus Anthracit und Thon.

Ein Hr. Joseph Lyon in Pennsylvania nahm kürzlich ein Patent auf ein zum Eisenschmelzen bestimmtes Brennmaterial, welchem er den Namen Thonkohle (clay-coals)“ beilegt, und das er auf folgende Weise bereitet haben will. Man soll den Anthracit in ein grobes Pulver verwandeln, sieben und dann mit soviel Thon und Wasser vermengen, daß man eine Masse erhält, die man mit der Hand oder mittelst Maschinen in beliebige Formen bringen kann. Dieses Brennmaterial will er wie Stein- und Holzkohlen zum Eisenschmelzen benüzen. Wenn man es für gut findet, so soll man der Masse, wie er meint, auch Kalk oder andere Flußmittel, oder auch feinere Erztheile oder Beides beisezen. (Franklin Journal. Mai 1838.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: