Titel: Cattle's und North's Feuersprizen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 70, Nr. LXIX./Miszelle 10 (S. 316)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj070/mi070069_10

Cattle's und North's Feuersprizen.

Die sogenannten Verbesserungen an den Feuersprizen, worauf sich die HHrn. Robert Cattle Esq. und William Greaves North Gentleman, beide von York, am 4. Decbr. 1832 ein Patent geben ließen, bestehen in nichts weiter, als in dem Betriebe der Feuersprizen durch eine rotirende, anstatt durch eine in geradliniger Richtung wirkende Triebkraft, indem hiedurch das Pumpgeschäft sehr erleichtert und bedeutend an Kraft gewonnen werden soll. Im inneren Baue der Pumpen selbst, der Luftgefäße, Röhren und Ventile scheint gar nichts Neues zu liegen. Die Bewegung wird durch Zahnräder und Getriebe, welche von Außen von zwei Arbeitern mit einer Kurbel umgetrieben werden, hervorgebracht. (London Journal, Oktober 1838.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: