Titel: Dujardin's verbessertes Mikroskop.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 70, Nr. LXIX./Miszelle 12 (S. 316)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj070/mi070069_12

Dujardin's verbessertes Mikroskop.

Hr. Dujardin hat an dem Mikroskope der HHrn. Trécourt und Oberhäuser eine Vorrichtung angebracht, durch welche das zur Beleuchtung dienende Licht so auf dem unter das Mikroskop gebrachten Objecte concentrirt wird, daß es von diesem selbst auszugehen scheint. Da auf diese Weise die Diffraktion, welche den scheinbaren Durchmesser der zarten Linien im gewöhnlichen Mikroskope erhöht, vermieden ist, so sieht man diese Linien in ihrer wirklichen Dike. Die aus mehreren achromatischen Linsen bestehende Vorrichtung bewegt sich in einer am Fuße des Instrumentes angebrachten Röhre in der Richtung der gemeinschaftlichen Achse, und wirft auf das der Untersuchung unterliegende Object den Brennpunkt eines von einem parallelen Spiegel reflectirten Lichtkegels. Um sich der Coincidenz des Brennpunktes zu versichern, wählt man ein entferntes Absehen, dessen von dem Spiegel reflectirtes Bild auf den Objectträger gemalt ist und sich gewissermaßen über dem Objecte selbst befindet. Wenn man dann den Spiegel stärker neigt, fängt man nur das Licht eines stark beleuchteten Theiles des Himmels auf. (France industrielle.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: