Titel: Vorkehrung zur Verhütung der Unfälle auf Eisenbahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 70, Nr. LXIX./Miszelle 7 (S. 315)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj070/mi070069_7

Vorkehrung zur Verhütung der Unfälle auf Eisenbahnen.

Die Directoren der Great-Western-Eisenbahn haben folgende einfache Vorkehrung getroffen, um jenen Unfällen vorzubeugen, welche durch eine unvermuthete Annäherung oder eine zu schnelle Abfahrt der Wagen entstehen können. Sie ließen nämlich längs der äußeren Seite der Schienen Röhren legen, durch welche Messingdrähte laufen. Diese Drähte führen an jeder Station der Wegaufseher an eine Gloke. So oft ein Wagenzug von einer Station abfährt oder sich ihr nähert, wird die Gloke geläutet, wo dann auf dieses Signal Alles in gehöriger Ordnung und Bereitschaft erhalten werden kann. (Standard.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: