Titel: Hall's Apparat zum Wasserheben.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1838, Band 70, Nr. LXXXVIII./Miszelle 9 (S. 395)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj070/mi070088_9

Hall's Apparat zum Wasserheben.

Hr. Hall unterhielt die British-Association in Newcastle-upon-Tyne mit einem angeblich neuen Apparate zum Heben von Wasser, von dem man jedoch schon in den ältesten Zeiten auf dem Continente Gebrauch gemacht hatte. Dieser Apparat, den er einen hydraulischen Riemen nennt, besteht nämlich aus einem endlosen, gedoppelten Bande aus Wolle, welches über zwei Walzen läuft, von denen die eine auf der Höhe, bis zu welcher hinauf das Wasser gehoben werden soll, und die andere auf der Höhe der Wasserfläche angebracht ist. Dieses Band soll mit einer Geschwindigkeit von nicht weniger dann 1000 Fuß in der Minute laufen, und zwischen dessen beiden Oberflächen soll das Wasser längs der einen Seite emporgeführt werden, um dann an der oberen Walze in Folge des Drukes, den das Band auf die Walze ausübt, und in Folge der Centrifugalkraft das Band zu verlassen. Man bediente sich dieser Vorrichtung vor einiger Zeit an einem Brunnen, um Wasser aus einer Tiefe von 140 Fuß herauf zu schaffen, und zwar mit einem Nuzeffecte, welcher 75 Proc. des Kraftaufwandes betrug, und also um 15 Proc. über dem Nuzeffecte der gewöhnlichen Pumpen stand. Hr. Donkin erklärte, daß er die Originalität der Erfindung des Hrn. Hall unberührt lassen wolle, daß er aber wirklich mit einem Apparate von der beschriebenen Art einen Nuzeffect von 75 Proc. erzielen sah. (Mechan. Magaz., No. 788.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: