Titel: Neues Verfahren zur Fabrication der chlorsauren, chlorigsauren und unterchlorigsauren Salze.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 71, Nr. XXXI./Miszelle 8 (S. 174–175)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj071/mi071031_8

Neues Verfahren zur Fabrication der chlorsauren, chlorigsauren und unterchlorigsauren Salze.

Leitet man einen Strom von Chlorgas durch eine Kalilösung, so wird bekanntlich eine entfärbende Flüssigkeit (Javelle'sche Lauge) erhalten, welche man als ein Gemenge von gleichen Atomen Chlorkalium und unterchlorigsaurem Kali betrachten kann. Wenn man aber in diese alkalische Lösung Chlor und Sauerstoff zugleich strömen läßt, so verbinden sich nach Mackenzie diese beiden Gasarten und bilden unterchlorige Säure, welche, indem sie sich mit der ganzen Menge des Kalis vereinigt, auf diese Weise reines unterchlorigsaures Kali liefert. Die Lösung besizt das doppelte entfärbende Vermögen wie das Gemenge aus Chlorkalium und dem unterchlorigsauren Salze, welches man durch reines Chlor erhält.

Man weiß ferner, daß sich die unterchlorigsauren Salze in der Wärme zersezen, unter Bildung von chlorsauren Salzen und Chlormetallen. Nach Mackenzie |175| können die unterchlorigsauren Salze auch bei einer dem Kochen nahen Temperatur Sauerstoff absorbiren, und auf diese Weise eine viel größere Menge von chlorsauren Salzen liefern, als wenn die Zersezung ohne Absorption dieses Gases vor sich ginge.

Der Sauerstoff kann übrigens nach Mackenzie durch atmosphärische Luft ersezt werden, was die Fabrication der chlorsauren Salze und der entfärbenden Verbindungen des Chlors, welche in der Bleicherei angewendet werden, sehr verbessern dürfte. (Aus den Compt. rend. im Journal für prakt. Chemie.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: