Titel: Crockford's Kugelventil für Wasserbehälter.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 72, Nr. XLII. (S. 189)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj072/ar072042

XLII. Ueber ein neues Kugelventil für Wasserbehälter und dergl., von der Erfindung des Hrn. Crockford.23)

Aus dem Mechanics' Magazine, No. 807, S. 281.

Mit einer Abbildung auf Tab. IV.

Die Anwendung des Kugelventiles als eine Vorrichtung, womit man den Wasserzufluß zu einem Gefäße oder Behälter unterbrechen lassen kann, so bald das Wasser in dem Gefäße die gewünschte Höhe erreicht hat, gewährt viele Vortheile. Leider werden aber diese Vortheile in hohem Grade durch manche dieser Vorrichtung anklebende Nachtheile beeinträchtigt. Dazu gehört, die Unsicherheit ihres Spieles, die Leichtigkeit, mit der sie in Unordnung geräth, und die lange Zeit, welche erforderlich ist, um ein Gefäß mit Wasser zu füllen. Lezterer Umstand ist dadurch bedingt, daß in dem Momente, wo das Wasser die Kegel schwebend zu erhalten beginnt, der Zufluß des Wassers in der Zuführröhre durch das Emporsteigen der Kugel und durch theilweise Sperrung des Hahnes in einem gewissen Grade gehemmt wird. Durch fortgeseztes Emporsteigen der Kugel vermindert sich der Zufluß immer mehr und mehr, bis er endlich, wenn das Gefäß der Füllung nahe ist, nur mehr tropfenweise Statt findet. Man hat schon mehrere Vorrichtungen ersonnen, die dem Hahne gestatten sollen, so lange offen zu bleiben, bis der Moment zum Schließen gekommen ist, wo dann die Schließung mit einem Male gänzlich erfolgt. Von allen diesen Vorrichtungen, wie sinnreich sie auch seyn mögen, ist keine so einfach und so gut für den fraglichen Zwek berechnet, wie die des Hrn. Crockford, deren Spiel aus der beigefügten Zeichnung, Fig. 20, für Jedermann anschaulich werden wird.

Das Gestell A wird mit vier Schrauben an der Seite des Wasserbehälters befestigt; das gelöthete Gefüge bei B an die Zuflußröhre. Die große, an dem Ende eines langen Hebels fixirte Kugel C wird mittelst des Drükers D so lange herabgedrükt, bis das Wasser, nachdem es bis zur kleinen, an dem kurzen Hebel befindlichen Kugel E emporgestiegen, den Drüker frei macht, wo dann vermöge der Kraft der großen Kugel das Ventil F alsogleich geschlossen wird.

Dieses Ventil hat eine verhältnißmäßig sehr geringe Reibung, läßt sich leicht und ohne große Mühe fixiren, und ist in seinem Spiele sehr sicher.

Hr. Crockford erhielt von der Society of arts in London für seine Erfindung die silberne Medaille zuerkannt.

A. d. R.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: