Titel: Verzeichniß der vom 21. Januar bis 23. Februar 1839 in England ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 72, Nr. XXI./Miszelle 1 (S. 72–73)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj072/mi072021_1

Verzeichniß der vom 21. Januar bis 23. Februar 1839 in England ertheilten Patente.

Dem Charles James Blafius Williams, Med. Dr., in Half Moon Street, Piccadilly: auf gewisse Verbesserungen an zweiräderigen Wagen. Dd. 29. Jan. 1839.

Dem Robert Carey in Breadgar, Kent: auf gewisse Verbesserungen im Pflastern der Straßen und anderer Wege. Dd. 29. Jan. 1839.

Dem Frank Hills, Chemiker in Deptford: auf Verbesserungen in der Construction der Dampfkessel und Locomotivmaschinen. Dd. 29. Jan. 1839.

Dem Thomas Barnabas Daft in Regent Street: auf Verbesserungen an Tintenfässern, sowie an den Materialien und Apparaten zum Siegeln der Briefe. Dd. 2. Febr. 1839.

Dem Moses Poole im Lincoln's Inn: auf Verbesserungen an den Transportmethoden für Reisende und Güter. Dd. 4. Febr. 1839.

Dem John Evans, Papierfabrikant in Birmingham: auf Verbesserungen in der Papierfabrication. Dd. 4. Febr. 1839.

Dem Thomas Bobinson in Wilmington Square, Middlesex: auf Verbesserungen im Rectificiren geistiger Flüssigkeiten und in der Branntweinfabrication. Dd. 7. Febr. 1839.

Dem Christopher Binks, Chemiker in Newington, Edinburgh: auf Verbesserungen in der Bereitung von Chlorwasser, Chlorkalk und Chlornatron. Dd. 8. Febr. 1839.

Dem Charles Gabriel Baron von Suarce aus Frankreich, und William Pontifex, Kupferschmied im Shoe Lane, City of London: auf eine neue Methode Farbstoffe, Gerbestoff und Säuren aus vegetabilischen Substanzen zu bereiten. Dd. 11. Febr. 1839.

Dem George Henry Manton, Büchsenmacher in Dover Street, Piccadilly: auf Verbesserungen an Vogelflinten. Dd. 11. Febr. 1839.

Dem Edward Pearson Tee, Färber in Barnsley, York: auf Verbesserungen im Weben von Leinen. Dd. 11. Febr. 1839.

Dem John Thomas Betts in Smithfield Bars: auf Verbesserungen in der Bereitung geistiger Flüssigkeiten für die Branntweinfabrication. Dd. 11. Febr. 1839.

Dem Frederick Cayley Worsley Esq., in Hollywell Street, Westminster: auf Verbesserungen an den Dampfwagen. Dd. 14. Febr. 1839.

Dem Richard Prosser, Civilingenieur in Birmingham: auf Verbesserungen an den Apparaten zur Dampferzeugung, zum Verzehren des Rauchs und zum Heizen der Zimmer. Dd. 19. Febr. 1839.

Dem Moses Poole im Lincoln's Inn: auf Verbesserungen an Epauletten und ähnlichen Artikeln aus Metalldraht. Dd. 21. Febr. 1839.

Dem Johann Andreas Stumpf, Verfertiger musikalischer Instrumente, in Great Portland Street, Midllesex: auf Verbesserungen an großen und anderen Pianofortes. Dd. 21. Febr. 1839.

Dem Matthew Uzielle in Fenchurch Street, London: auf Verbesserungen an Schlössern. Dd. 21. Febr. 1839.

Dem Herbert Read Williams in der City von Gloucester: auf Verbesserungen an Bruchbändern. Dd. 21. Febr. 1839.

Dem Thomas Hall, Gelbgießer in Leeds: auf einen rauchverzehrenden Ofen für Dampfkessel etc. Dd. 21. Febr. 1839.

Dem William Nash in Budge Row, London: auf eine verbesserte Construction der Brüken, Viaducte, Dächer und anderer Theile von Gebäuden. Dd. 21. Febr. 1839.

Dem John Silvester in West Bromwich, Stafford: auf verbesserte Mechanismen zum Einhängen und Schließen der Thüren. Dd. 21. Febr. 1839.

|73|

Dem William Johnson in St. Mary Cray Paper Mills, Kent: auf Verbesserungen in der Papierfabrication. Dd. 21. Febr. 1839.

Dem William Nash in Budge Row, London: auf Verbesserungen an den Maschinen zum Abhaspeln, Spinnen, Dupliren und Zwirnen der Seide. Dd. 23. Febr. 1839.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. März 1839, S. 192.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: