Titel: Ueber die zum Mahlen des Getreides auf verschiedenen Mühlen erforderliche Kraft.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 72, Nr. XXXVIII./Miszelle 6 (S. 155–158)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj072/mi072038_6
|156|

Ueber die zum Mahlen des Getreides auf verschiedenen Mühlen erforderliche Kraft.

Hr. v. Pritwitz hat 50 verschiedene Angaben über den erwähnten Gegenstand gesammelt, die einzelnen Angaben zuerst ausführlicher angeführt und dann die Endresultate in folgende Tabelle geordnet:

Unter nachstehend angegebenen Umständen
erfordert 1 Pfund Getreide
an nachstehend angegebenen
Punkten der Mühle u.s.w.
an Kraft in
Pfunden 1' pr.
hoch gehoben
1. Zu schroten auf A. v. Müller's Mühle
mit gegen einander laufenden Walzen

die Menschenhand

2,160
2. Zu mahlen auf Saget's fahrbarer Mühle
(zweifelhaft)

deßgl.

4,900
3. Zu mahlen auf einer amerikanischen
Handmühle

deßgl.

7,200
4. Nach Gassendi zu mahlen auf einer
Roßmühle

Zugkraft des Pferdes

8,280
5. Zu mahlen auf A. v. Müller's Mühle mit
gegen einander laufenden Walzen incl. aller
Nebenarbeiten mittelst Pferde


deßgl.


9,500
6. Nach Gassendi zu mahlen auf einer
Handmühle

die Menschenhand

10,500
7. Zu mahlen auf Pécautin's Handmühle deßgl. 10,500
8. Zu mahlen auf einer Roßmühle nach dem
Dictionn. technol.

Zugkraft des Pferdes

10,800
9. Zu mahlen auf Windmühlen nach Coulomb's
Beobachtungen in Lille, gemäß Corioli's
Angabe


Windmühlenflügel


12,800
10. Auf Molard's Handmühle Weizen zu
mahlen

die Menschenhand

13,000
11. Zu mahlen nach Belidor's Angabe,
berechnet von Hartmann

Zugkraft des Pferdes

13,700
12. Roggen zu schroten auf einer Ochsenmühle
mit Tretscheibe

Zugkraft des Ochsen

13,700
13. Zu mahlen auf Saget's fahrbarer Mühle
(zweifelhaft). Vergl. oben sub 2.

die Menschenhand

14,700
14. Weizen zu mahlen nach Belidor's Angabe
und Eytelwein's Berechnung

Nettokraft am Stein

16,200
15. Zu mahlen auf Windmühlen nach Coulomb's
Beobachtungen in Lille und Egen's Angabe

Windmühlenflügel

16,200
16. Zu mahlen nach einer Angabe Dupin's zweifelhaft 16,700
17. Roggen zu mahlen nach Ferwick's
Beobachtungen in England

wahrscheinl. am Stein

17,200
18. Gröblich zu mahlen, von Navier aus
älteren Beobachtungen berechnet

wahrscheinl. am Rade

17,700
19. Mit englischen Mühlsteinen zu mahlen nach
dem Dictionn. techn.

zweifelhaft

18,500
20. Zu mahlen nach Dupin die Menschenhand 19,100
21. Zum Schroten von Gerste nach sehr genauen
Beobachtungen des Hrn. Egen an der
Feldmühle bei Soest


Wasserrad


19,450
22. Weizen zu mahlen nach Belidor's Angabe
und Egen's Berechnung

deßgl.

20,400
23. Zu mahlen incl. aller Widerstände nach
Montgolfier, mitgetheilt durch
Poncelet und Navier


Bruttokraft am Rade


20,400

24.
|157|
Wie oben sub 14, aber incl. der Widerstände,
also


Bruttokraft am Rade


21,600
25. Zu Branntwein Roggen fein zu schroten
nach Hrn. Rothe

Nettokraft am Läufer

23,300
26. Mouture à la grosse nach Hachette zufolge
Beobachtungen in Corbeil

Wasserrad

24,400
27. Mit französischen Mühlsteinen zu mahlen,
nach dem Dict. techn.

zweifelhaft

24,500
28. Zu Grüze zu mahlen, nach Navier's
annähernder Berechnung

Welle des Mahlsteins

26,700
29. Roggen zu Brodmehl zu mahlen am Rhein
nach Angabe der Müller, mitgetheilt von Egen

Wasserrad

28,100
30. Roggen zu Branntwein fein zu schroten,
nach Rothe

deßgl.

29,300
31. Feines Mehl auf Maudslay's Dampfmühlen
zu mahlen, nach vielfachen Erfahrungen
in Frankreich und England, gemäß Egen's
Angabe



deßgl.



29,400
32. Weizen zu mahlen in der Magdeburger
Dampfmühle, nach Demselben

deßgl.

30,200
33. Ausgezeichnet gut zu mahlen, auf einer
Dampfmühle des Hrn. Benoist in St. Denis
auf engl. Art


deßgl.


33,800
34. Weizen zu mahlen nach D. Polyt. Journ. unbestimmt 34,000
35. Getreide nach englischem System auf Dampfmühlen
zu mahlen, gemäß der Beobachtung
des Hrn. Faray, mitgetheilt durch Hrn.
Egen



Welle des Flugrades



34,000
36. Deßgleichen eben so nach Angabe der HHrn.
Cazalis und Cordier in St. Quentin

deßgl.

34,500
37. Getreide zu mahlen nach Hachette's
annähernder Berechnung mitgetheilt von
Coriolis


Welle des Wasserrades


38,900
38. Roggen zu mahlen auf einer Ochsenmühle
mit Tretscheibe

Zugkraft des Ochsen

41,200
39. Nach Mallet auf oberschlächtigen Mühlen
zu mahlen (à moudre et remoudre sur
gruaux)


Kraft d. Wassergefälles


43,400
40. Auf einer Windmühle mit 8 Flügeln zu
mahlen, nach D. P. J.

Windmühlflügel

45,100
41. Weizen zu mahlen wie oben sub 29 Wasserrad 46,900
42. Nach Eytelwein's Berechnung auf deutschen
Mühlen

deßgl.

55,700
43. Auf amerikanische Art in Amerika zu mahlen,
nach Rothe (nach Evans)
wahrscheinl. Kraft des
Wassergefälles

80,600
44. Roggen ganz fein zu mahlen, nach Rothe am Läufer 93,200
45. Roggen zu mahlen in den Mühlen um Berlin,
nach Demselben

Wasserrad

108,000
46. Roggen ganz fein zu mahlen, nach Demselben dasselbe 117,100
47. Getreide zu mahlen, nach Eytelwein's
Berechnung

am Läufer

172,200

48.
|158|
Um auf unterschlächtigen Mühlen in Metz
zu mahlen, nach Poncelet's ausführlichen
Versuchen



Kraft d. Wassergefälles



172,200
49. Getreide zu mahlen, nach Eytelwein's
Berechnung wie oben sub 47

Bruttokraft

229,500
50. Um auf horizontalen Rädern (à rodet) in
Metz Mehl zu mahlen, nach Poncelet's
ausführlichen Versuchen


Kraft d. Wassergefälles


303,600

(Verhandl. des preuß. Gew.-V. 1838, S. 181–190.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: