Titel: Berichte über die d'Arcet'schen Apparate zur Bereitung der Gallertsuppen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 72, Nr. LIII./Miszelle 13 (S. 239)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj072/mi072053_13

Berichte über die d'Arcet'schen Apparate zur Bereitung der Gallertsuppen.

Der Recueil industriel liefert in seinen lezten Heften ausführliche Berichte über die Leistungen der Apparate, welche man im Hospital Saint-Louis zu Paris, im Hospice général zu Lille, beim Armenpflegschafts-Bureau zu Lyon, und im Hospice St. Nicolas zu Metz zur Bereitung der Gallertsuppen nach d'Arcet errichtete. Wir haben in den früheren Jahrgängen unseres Journales diese Apparate und die Vortheile und Nachtheile der Ernährung der Kranken und Armen mit Gallertsuppen so ausführlich erörtert, daß wir uns hier begnügen können, auf diese Berichte im Allgemeinen zu verweisen und zu bemerken, daß dieselben sowohl in finanzieller Hinsicht, als vom ärztlichen Standpunkte aus sehr günstig lauten. Was den Apparat im Hospital St. Louis betrifft, so lieferte er bei nunmehr 9jährigen Dienste folgende Resultate:

Textabbildung Bd. 72, S. 239

Die 1133 Gallerte zu 4532 Liter Auflösung angeschlagen, gibt also in Summa für die 9 Jahre 1,373,982 Liter Auflösung. Mit dieser Auslösung und dem Fette wurden 2,790,355 Rationen zubereitet, wovon 2,232,707 an Kranke; 544,848 an das Dienstpersonal und 12,800 an Arme abgegeben wurden. Nach diesen 9jährigen Erfahrungen gaben 100 Kilogr. trokener Knochen 1676 Liter Gallertauflösung, 7,604 Kilogr. Fett; 64,511 Kilogr. trokenen Knochenrükstand; und hienach kommen auf 100 Kilogr. trokener Knochen im Durchschnitte:

trokene Gallerte 27,885 Kilogr.
Fett 7,604 –
trokener Knochenrükstand 64,511 –
–––––––––––––
100,000 Kilogr.

Der Liter Gallertauflösung enthielt im Durchschnitte 16 bis 17 Gramme Gallerte.

Zu Lille berechnete sich der Liter Suppe auf 7 1/2 Cent.; der Liter Suppe mit einer Ration Fleisch auf 22 1/2 Cent.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: