Titel: Ueber die amerikanischen Eisenbahnen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 72, Nr. LXXXIX./Miszelle 3 (S. 464)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj072/mi072079_3

Ueber die amerikanischen Eisenbahnen.

Hr. S. W. Roberts berichtete der Institution of Civil Engineers über die verschiedenen Methoden, nach denen in den lezten 12 Jahren in Amerika Eisenbahnen gebaut wurden, und unter denen folgende die vorzüglicheren sind. Man versuchte zuerst Längenbalken, auf denen man leichte flache Eisenschienen befestigte. Diese Methode zeigte sich sehr ökonomisch, aber nicht dauerhaft. Dann versuchte man Steinunterlagen mit ähnlichem Schienenbeschlage. Hierauf legte man schwere eiserne Schienen auf Steinblöke. Die Grundlagen dieser kamen jedoch in Folge der großen Witterungsverschiedenheiten in den verschiedenen Jahreszeiten bald in Unordnung, so daß sich die Bahn erweiterte. Zunächst darauf legte man schwere Eisenschienen auf ein Holzfundament. Hr. Roberts selbst legte vor 4 Jahren die Alleghany Portage Railroad auf eingebettete Balken aus weißem Eichenholze von 10 Zoll im Gevierte. Auf diese Balken wurden Querschwellen aus amerikanischem Acacienholze von 6 auf 8 Zoll und von 7 1/2 Fuß Länge gezapft; und auf diese Schwellen wurden unmittelbar über den Längenbalken die gußeisernen Schienenstühle gebolzt. Die Schienen haben 45–60 Pfd. per Yard, 3 bis 3 3/4 Zoll Höhe und an der Basis 3 1/2 bis 4 1/4 Zoll. An Bahnen mit schwierigen Curven bedient man sich sogenannter Bogie-Locomotiven. An diesen 6räderigen Maschinen ruht der hintere Theil auf zwei Treibrädern von 4–5 Fuß Durchmesser; der vordere hingegen auf einem Bolster des Bogie, welcher 4 Räder von ungefähr 33 Zoll im Durchmesser hat. Die Passagierwagen haben 36 Fuß Länge, fassen 50 Personen, und werden geheizt. Man entschloß sich zu den langen Wagen, weil sie nicht so leicht umwerfen, wie die 6räderigen. Die Geschwindigkeit mit Einschluß des Aufenthaltes beträgt im Durchschnitte 15 engl. Meilen in der Zeitstunde. (Civil Eng. and Archit. Journal.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: