Titel: Abdrüke von verschiedener Größe von derselben Platte zu erhalten.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 72, Nr. LXXXIX./Miszelle 7 (S. 465)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj072/mi072079_7

Abdrüke von verschiedener Größe von derselben Platte zu erhalten.

Hr. Brockedon legte am 8. Febr. l. J. der Royal Institution in London drei Abdrüke von verschiedener Größe vor, welche von einer und derselben Platte abgezogen worden. Da das Verfahren geheim gehalten worden ist, so gibt Hr. Cheverton im Mechanics' Magazine, No. 814, folgende Methode an, nach welcher vielleicht dieser Zwek erreicht werden könnte. Man denke sich, daß von einer gestochenen Kupferplatte mit einer weichen Metallmasse oder einer leichtflüssigen, aber doch geschmeidigen Legirung ein Abdruk abgeklatscht worden, und daß man sich von dieser Abklatschung einen Gegenabdruk verschafft habe. Man denke sich ferner, daß diese beiden genau in einander passenden Abdrüke durch ein Walzwerk gelaufen, und hiedurch nach allen Dimensionen gleichmäßig so ausgestrekt worden, daß die Verhältnisse ihrer einzelnen Theile vollkommen dieselben bleiben. Es erhellt hienach, daß man sich auf diesem Wege Platten von verschiedener Größe verschaffen kann, von denen dann beliebige Abdrüke genommen werden können.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: