Titel: Alcock's Verbesserungen an den Bobbinnetmaschinen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 73, Nr. XXXVIII./Miszelle 17 (S. 157)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj073/mi073038_17

Alcock's Verbesserungen an den Bobbinnetmaschinen.

Von den vielen Patenten, welche der bekannte Thomas Alcock aus der Pfarre Claines in der Grafschaft Worcester nahm, bezieht sich das unterm 18. Decbr. 1832 ertheilte, auf Brown's quere Kettenmaschine und auf die Lever'sche Maschine. Die Beschreibung dieses Patentes, in welcher die ganze Geschichte dieser Bobbinnnetmaschinen abgehandelt ist, ist von ungeheurer Länge, und doch läßt sich das Wesen der Erfindung, wie das London Journal meint, in Wenigem zusammenfassen. Es besteht nämlich in der Anwendung zweier Hülfsspizenstangen, von denen die eine die gekreuzten queren Kettenfäden aufzuheben, die andere aber sie aufgehoben zu erhalten hat, während die Spulenwagen durchlaufen und während die gewöhnlichen Operationen der Maschine zum Behufe der Drehung und zur Vollendung der Nezmaschen von Statten gehen. Was namentlich die Lever'sche Maschine betrifft, so besteht es ferner darin, daß gewisse Spulenwagen am Scheitel Verdikungen bekommen sollen, damit sie die Kette zum Behufe des Eintrittes der Aufnahmspizen geöffnet erhalten können. Da sich diese Verbesserungen ohne ausführliche Abbildungen nicht wohl anschaulich machen lassen, so begnügt sich das genannte Journal mit der Andeutung, daß die Hülfsspizen in senkrechter Stellung unter den gewöhnlichen Spizen hängen; daß ihre Enden unter einem Winkel gebogen sind, und daß sie in gewissen Zeiträumen von Hebeln, auf welche ein Muschelrad wirkt, in Bewegung gesezt werden. – Ein zweites Patent, welches Alcock unter demselben Datum nahm, bezwekt eine theilweise Anwendung demselben Theile auf eine quere Kettenmaschine mit gleichzeitiger Anwendung von Henson's und Jackson's gerieften Walzen. Es sollen hiedurch mit einer einzigen Spulenbindung mehrere schmale Nezstreifen, die durch Saumfäden zu einem, Blatte verbunden sind, erzeugt werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: