Titel: Wilkinson's Patent-Radflinte.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 73, Nr. LXXII./Miszelle 3 (S. 315)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj073/mi073072_3

Wilkinson's Patent-Radflinte.

Hr. Henry Wilkinson von Pall-Mall ist der Erfinder einer neuen Flinte, welche er Patent Wheel Rifle nennt, und über die englische Blätter nicht genug Rühmens erheben können. Das Mechanics' Magazine, welches in seiner Nr. 822 gleichfalls über Proben berichtet, die in Gegenwart einer ausgezeichneten Versammlung damit angestellt wurden, sagt: „Die Flinte ist sehr einfach gebaut, und hat ein Rad, welches sieben vollständige Ladungen enthält und sich um seine Achse dreht. Dieses Rad kann, wenn es abgefeuert worden, sehr leicht durch ein anderes ersezt werden indem man einen Vorrath solcher Räder an dem Wehrgehänge mit sich führen kann.“ Hr. Wilkinson schoß die sieben Ladungen eines Rades in 15 Secunden ab, wonach also 28 Kugeln auf die Minute kamen. Von diesen trafen aus einer Entfernung von 100 Yards alle die Scheibe, und mehrere sogar das Schwarze. Bei einem anderen Versuche ward die Flinte 105 Mal hinter einander abgefeuert, ohne auch nur einmal zu versagen; und es schien, daß nochmal so viele Schüsse hätten gethan werden können, ohne daß eine Reinigung der Flinte nöthig geworden wäre.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: