Titel: Woodcroft's neuere Verbesserungen an dem Webestuhle.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 73, Nr. LXXII./Miszelle 4 (S. 315–316)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj073/mi073072_4

Woodcroft's neuere Verbesserungen an dem Webestuhle.

Das London Journal enthält eine kurze Andeutung des wesentlichsten Theiles, durch den sich der neue, unterm 4. Jan. 1838 patentirte Webestuhl des Hrn. Bennet Woodcroft, Gentleman von Mumps bei Oldham in der Grafschaft Lancaster, auszeichnet. Dieser Andeutung gemäß wird der Stuhl, der mit einem Jacquart-Apparate arbeitet, durch Dampf oder irgend eine andere Triebkraft getrieben. Die Haupterfindung betrifft das Däumlingsrad, durch welches die Tritte zum Behufe des Oeffnens der Kettenblätter aufgezogen und herabgedrükt |316| werden. Dieses Rad ist nämlich aus mehreren eisernen Kreissegmenten zusammengesezt, an deren Fläche beim Gießen Fugen oder Auskehlungen erzeugt wurden, so daß, wenn das Rad zusammengesezt ist, an dessen Fläche herum eine im Zikzak laufende, dem zu webenden Muster entsprechende Auskehlung zum Vorscheine kommt. In dieser Auskehlung läuft eine Rolle, welche an einer Stange, die mit den Hebeln oder Tritten in Verbindung steht, angebracht ist. So wie demnach dieß Rad umläuft, werden die Tritte je nach den an dem Rade sich darbietenden Hervorragungen und Einziehungen auf und nieder bewegt, und die Kette dem gemäß aufgehoben oder herabgesenkt. Die eisernen Kreissegmente passen sämmtlich im Rade an einander, so daß man sie leicht auswechseln und hiedurch ein anderes Zikzak der Auskehlung hervorbringen kann. Man braucht bei dieser Anordnung nicht so viele verschiedene Räder vorräthig zu haben, und ist auch des Auswechselns derselben bei jeder Abänderung, die im Webeprocesse vor sich gehen soll, überhoben. – Wir hoffen, diese kurze Notiz später durch Mittheilung der ausführlichen Beschreibung des Patentes vervollständigen, und auch die dazu gehörigen Kupfer, die das London Journal wegließ, mittheilen zu können.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: