Titel: Poittevin's Düngpulver.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 73, Nr. LXXII./Miszelle 7 (S. 317)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj073/mi073072_7

Poittevin's Düngpulver.

Hr. Jos. Heinr. Jerome Poittevin, Gentleman in Craven-Street in der Grafschaft Middlesex, nahm am 17. Jul. 1835 ein Patent auf ein Düngpulver, dessen Bereitung ihm von einem Ausländer mitgetheilt worden. Das ganze Arcanum reducirt sich nach der Angabe des London Journal auf Folgendes. Man calcinirt Fluß- oder Teichschlamm, oder anderen Schlamm, welcher eine hinreichende Menge thierischer und vegetabilischer Stoffe enthält, und den man zur Erleichterung des Calcinirprocesses möglichst troken nehmen soll, in eisernen Gefäßen. Die calcinirte Masse soll in Pulver verwandelt und hierauf mit dem Kothe der Abtritte, der dadurch desinficirt wild, vermengt werden. Sollte der Schlamm nicht genug Kohlenstoff enthalten, so könnte man ihm solchen bis zu 10 Proc. zusezen.

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: