Titel: Rich. Badnall's Verbesserungen in der Teppichfabrication.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 73, Nr. CV./Miszelle 14 (S. 464)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj073/mi073105_14

Rich. Badnall's Verbesserungen in der Teppichfabrication.

Hr. Rich. Badnall, Gentleman von Cotton Hall in der Grafschaft Stafford, nahm am 27. Jun. 1838 ein Patent auf Verbesserungen in der Teppichfabrication. Die Beschreibung dieses Patentes lautet im Wesentlichen, wie folgt. „Ich beabsichtige keine Veränderungen in dem Webeprocesse, sondern schlage bloß vor die Muster, welche die Teppiche bekommen sollen, mit Seide zu erzeugen, anstatt mit Wolle, die in Weiß oder in lichten Farben überhaupt nicht genug Effect und Glanz zeigt. Man kann entweder Seide für sich allein, oder auch in Verbindung mit anderen zur Teppichfabrication dienlichen Stoffen nehmen. Ich winde meine Seide wie gewöhnlich von den Strähnen ab, dublire und zwirne sie und färbe sie sodann. Die weitere Verarbeitung derselben zu den zu erzeugenden Mustern geschieht wie die Verarbeitung des Wollengarnes mit Hülfe des Jacquart oder einer anderen ähnlichen Vorrichtung.“ (London Journal of Arts. Jul. 1839.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: