Titel: Maschinenfabrik für landwirtschaftliche Instrumente in Moskau.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 73, Nr. CV./Miszelle 7 (S. 461)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj073/mi073105_7

Maschinenfabrik für landwirtschaftliche Instrumente in Moskau.

Diese Anstalt, welche die Gebrüder Butenop gründeten und unter dem Schuze der kaiserl. Moskou'schen Akerbaugesellschaft steht, existirt bereits seit fünf Jahren, und hat sich während dieser Zeit nicht allein das Vertrauen der Gutsbesizer zu erwerben gewußt, sondern auch die Aufmerksamkeit der Regierung auf sich gelenkt. Der Hr. Finanzminister hat dieser Anstalt eine Anleihe von 65,000 Rubel auf 15 Jahre ohne Zinsen ausgewirkt, um zu ihrer Vergrößerung und zur Anlage von Depots landwirtschaftlicher Maschinen in Charkow, Simbirsk und Kiew verwendet zu werden. Diese Beihülfe erlaubte den Gebrüdern Butenop, ihrer Anstalt eine größere Ausdehnung zu geben und im Jahre 1837: 50 Schmiede, 50 Schlosser, 70 Tischler, 70 Zimmerleute und 40 Lehrlinge zu beschäftigen.

In den Jahren 1836 und 1837 wurden aus dieser Anstalt verkauft:

Dreschmaschinen 232
Worfelmaschinen 1312
Häkselschneiden 306
Pflüge 382
Exstirpatoren 120

und außerdem viele andere Gegenstände.

Eine so bedeutende Nachfrage nach landwirthschaftlichen Maschinen und verbesserten Geräthen ist wohl ein sicheres Kennzeichen des Vorwärtsschreitens der russischen Landwirthschaft.

Außer der Anstalt der Gebrüder Butenop wurde noch eine Werkstatt für landwirthschaftliche Maschinen von dem Mitgliede, Hrn. v. Bibikoff, im Räsan'schen Gouvernement gegründet, welche Geräthe liefert, die ebenfalls gelobt werden. In Jahre 1837 gingen aus dieser Werkstatt hervor:

Dreschmaschinen 7
Worfelmaschinen 26
Reiben für Runkelrüben und Kartoffeln 27
Mohnreiben 13
Säemaschinen 3
Pflüge und andere Akergeräthe 38

Hier sey auch der Ort, um uns mit Dank der Gabe von Modellen landwirtschaftlicher Geräthschaften zu erinnern, die Hr. v. Skalon der Gesellschaft aus dem Hohenheim'schen agronomischen Institute mitbrachte.

Diese Modelle wurden den Gebrüdern Butenop übergeben, welche nach denselben schon mehr denn 50 Schwerz'sche Pflüge angefertigt und nach verschiedenen Gouvernements abgesezt haben. Ebenso wurde der in Nr. 2 des landwirthschaftlichen Journals beschriebene Schnellakerer des Hrn. Mayer, und die Egge des Hrn. Titoff, sowie viele andere Akergeräthe, nach Angabe und Zeichnung russischer Landwirthe, von den Gebrüdern Butenop angefertigt. Ein Mitglied, Hr. Sazepin, übergab der Gesellschaft kürzlich das Modell eines Saatpflügers seiner Erfindung, nach welchem ebenfalls von den Gebrüdern Butenop ein Instrument angefertigt wurde, mit dem die Gesellschaft Versuche anstellen lassen wird, deren Resultate später bekannt gemacht werden sollen. (Aus dem Berichte der kais. Moskau'schen Akerbaugesellschaft.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: