Titel: Holcomb's Vorrichtung für Eisenbahnen.
Autor: Holcomb, F. B.
Fundstelle: 1839, Band 74, Nr. XXXIII. (S. 167)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj074/ar074033

XXXIII. Ueber eine Vorrichtung, welche anstatt der an den Eisenbahnen gebräuchlichen Drehscheibe dienen kann. Von Hrn. F. B. Holcomb in Washington.

Aus dem American Railroad Journal im Civil Engineers and Architects Journal. Jun. 1839, S. 202.

Mit einer Abbildung auf Tab. III.

Die Einwendungen, welche man gegen das Rükwärtslaufen der Locomotiven oder gegen jene Art von Lauf, bei der sich die Treibräder vorne befinden, machte, veranlaßten mich zum Nachdenken darüber, wie sich wohl die Locomotiven und die dazu gehörigen Züge auf eine zwekmäßigere Weise, als mit Hülfe der gewöhnlichen Drehscheibe, auf der nur ein oder zwei Wagen auf einmal umgekehrt werden können, umkehren ließen. Da ich eine diesem Zweke entsprechende Methode ausfindig gemacht zu haben glaube, so erlaube ich mir dieselbe zur allgemeinen Kenntniß zu bringen.

Daß die Locomotiven rükwärts nicht eben so gut laufen, wie vorwärts, wird mir, wie ich denke, Jedermann zugestehen; mir wenigstens ist es durch die Beobachtungen, welche ich an einer Bahn anstellte, bis zur Evidenz erwiesen, daß die Räder in diesem Falle leichter von den Schienen abgehen, und daß die Abnuzung der Treibräder weit größer ist.

Man wird, wie ich meine, die von mir vorgeschlagene Methode einfach und wirksam finden. Die dadurch bedingte Ersparniß an Zeit und Arbeit ist bedeutend, und zugleich wird dadurch auch der Zwek von Ausweichpläzen an den Wasserstationen erfüllt.

Die in Fig. 31 ersichtliche Zeichnung gibt eine klare Vorstellung von derselben. Man denke sich nämlich eine auf gewöhnliche Weise gelegte Bahn, welche an den Kreuzungsstellen mit Curven ausgestattet ist. Wenn sich nun bei A eine Locomotive mit dem ihr angehängten Wagenzuge befindet, so wird sich dieselbe durch den Bogen B, welcher den vierten Theil eines Kreises bildet, bewegen, und bei C, wo die Bahn 150 bis 200 Fuß weit oder auch noch weiter gerade fortgeführt ist, zum Stillstehen kommen. Läßt man hierauf die Locomotive nach Rükwärts durch den Bogen D, E laufen, bis sie in die Fortsezung F der Hauptbahn gelangt, so wird die Locomotive mit dem ganzen Wagenzuge eine vollkommene Umkehrung erlitten haben.

Daß bei diesem Systeme mehr Raum erforderlich ist, ist allerdings richtig; allein für die Bogen ist ein Radius von 400 F. hinreichend, und wenn man bei C die Bahn 150 Fuß weit gerade auslaufen läßt, so wird die ganze Entfernung von der Hauptbahn doch nur 550 Fuß betragen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: