Titel: [Verbesserungen im Reinigen von Doks, Flüssen und anderen Wässern.]
Autor: Knill, Henry
Fundstelle: 1839, Band 74, Nr. LXXXVII. (S. 401–402)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj074/ar074087

LXXXVII. Verbesserungen im Reinigen von Doks, Flüssen und anderen Wässern, worauf sich Henry Knill, am Eldon Place, Orange Road, Bermondsey in der Grafschaft Surrey, am 30. Aug. 1838 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Aug. 1839, S. 73.

Mit Abbildungen auf Tab. VII.

Die Reiniguung des Bodens der Doks, Flüsse und anderer Gewässer soll meiner Erfindung gemäß mit einem Dampfboote oder einem anderen Fahrzeuge geschehen, welches mit einem Rechen oder einer Rakel ausgestattet ist, und mit dieser den Schlamm in irgend eine Strömung, durch welche er weggeschwemmt wird, schafft. Die Zeichnung wird erklären, auf welche Art ich dieß zu bewerkstelligen trachte.

Fig. 14 zeigt ein schief vom Hintertheile her betrachtetes Dampfboot, an dessen Hintertheil ein Rechen angebracht ist.

Fig. 15 zeigt dasselbe Dampfboot von der Seite und mit aufgezogenem Rechen.

Fig. 16 gibt eine andere seitliche Ansicht mit ausgeworfenem und arbeitendem Rechen.

a, a ist ein starker, aus Eisen geschmiedeter, mit Zähnen versehener Rechen, an welchem starke Eisenstangen b, b festgemacht sind. Diese Stangen sind mit eisernen Ketten c, c an den Seiten des Fahrzeuges so befestigt, daß hinreichend Spielraum gestattet ist, und daß der Rechen bei der Bewegung des Fahrzeuges aufrecht und in einer für seinen Zwek geeigneten Stellung erhalten wird. d ist eine Kette, welche von dem Rechen aus über den Hintertheil des Schiffes an eine Spille läuft, und womit der Rechen leicht aufgezogen werden kann, wenn man ihn nicht arbeiten lassen will.

Will man sich nun meines Systemes bedienen, so läßt man den auf dem Boden des Wassers angesammelten Schlamm mittelst des Rechens aufwühlen und an einen Ort schaffen, an dem er der Fluth oder einer Strömung ausgesezt ist. Der Schlamm wird sich hiebei mit dem Wasser vermischen und durch die Strömung weggeschwemmt werden. Beim Reinigen von Flüssen, namentlich an ruhigen, außer dem Bereiche der Fluth und Strömung gelegenen Pläzen, an denen sich besonders schnell Schlamm absezt, wird das Fahrzeug mit dem |402| Rechen gleichfalls den Schlamm aufwühlen und in den Bereich der Fluth oder der sonstigen Strömung bringen können.

Ich bemerke schließlich nur noch, daß das Dampfboot, welches man zu dem fraglichen Zweke verwenden will, nicht eigens hiezu gebaut zu seyn braucht, und daß es, wenn es nicht zur Reinigung des Bodens der Doks oder Flüsse benuzt wird, auch zum Bugsiren, Ziehen oder anderen Zweken gebraucht werden kann. Man hat zu diesem Behufe nichts anderes zu thun, als meinen Apparat vorher abzunehmen. Der Rechen braucht endlich nicht durchaus die in der Zeichnung angegebene Gestalt zu haben, sondern diese kann vielmehr auf mannichfache Weise modificirt werden; auch kann man mehrere derlei Rechen an verschiedenen Theilen eines Bootes anbringen.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: