Titel: Verzeichniß der vom 29. Julius bis 26. August 1839 in England ertheilten Patente.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 74, Nr. LIV./Miszelle 1 (S. 233–234)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj074/mi074054_1

Verzeichniß der vom 29. Julius bis 26. August 1839 in England ertheilten Patente.

Dem William Colchester in Ipswich: auf verbesserte Gerätschaften zur Seifenfabrication. Dd. 29. Jul. 1839.

Dem Christopher Nickels in York Road, Lambeth: auf Verbesserungen im Zerschneiden des Kautschuks. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem Louis Francois Feuillet im George Yard, Lombard Street: auf Verbesserungen im Letternguß. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem Samuel Sidney Smith am Suffolk Place, Hackney Road: auf Verbesserungen an den Maschinen zum Heben von Wasser. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem Joseph Webb in Huddersfield: auf Verbesserungen an den Rauhmaschinen für Wollentuche. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem Alphonse Rene Le Mire de Normandy, Med. Dr. in Cheapside: an Verbesserungen in der Bereitung von Tinten und Farben. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem William Abbott jun. am Windham Place, Middlesex: auf Verbesserungen in der Fabrikation von Filz. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem Thomas Knowles in Manchester: auf Verbesserungen an den Vorbereitungsmaschinen der Baumwollspinnereien. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem William Miller, Ingenieur in Clithero, Lancaster: auf Verbesserungen an den Rösten für die Oefen der Dampfkessel. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem Pierre Jacques Ferier in Paul's Chain, St. Pauls Church Yard: auf eine verbesserte Einrichtung für Dampfbäder. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem Samuel Guppy, Kaufmann in Bristol: auf Verbesserungen in der Seifenfabrication. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem William Morrett Williams am Bedford Place, Commercial Road: auf ein verbessertes Schloß mit Schlüssel. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem John Humphries in Kidderminster: auf Verbesserungen in der Teppichfabrication. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem John Mercer in Oakenshaw, Grafschaft Lancaster, John Dyneley Prince in Manchester, und William Blythe in Church, Lancashire: auf verbesserte Methoden beim Druken und Färben der Baumwolle, Wolle und Seide. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem Sir John Scott Lillie in Kensington: auf Verbesserungen in der Anwendung elastischer Flüssigkeiten zum Treiben von Maschinen. Dd. 1. Aug. 1839.

Dem John Moore in Broad Weir, Bristol: auf Verbesserungen an den Dampfmaschinen. Dd. 5. Aug. 1839.

Dem Jonathan Fell in Workington, Cumberland: auf Verbesserungen im Schiffsbau. Dd. 5. Aug. 1839.

Dem Robert William Jearrard in Oxford Street: auf verbesserte Hemmvorrichtungen für Wagen. Dd. 6. Aug. 1839.

Dem Joseph Whitworth, Ingenieur in Manchester: auf verbesserte Maschinerien und Werkzeuge zum Abebnen, Bohren und Schneiden der Metalle. Dd. 7. Aug. 1839.

|234|

Dem Thomas Burr in Shrewsbury: auf Verbesserungen im Walzen des Bleies und anderer weichen Metalle. Dd. 8. Aug. 1839.

Dem John Fitzpatrick in Stanhope Street, Clare Market: auf eine Methode Zwirn zu fabriciren, wobei ein bisher dazu noch nicht benuztes Material angewandt wird. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 10. Aug. 1839.

Dem Robert Varicas in Burton Crescent, Middlesex: auf sein verbessertes Verfahren Zeuge und Leder wasserdicht zu machen. Dd. 10. Aug. 1839.

Dem Nelson John Holloway in Pentonville: auf ein verbessertes Dach für Kutschen. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 13. Aug. 1839.

Dem Henry Brown in Mile End: auf neue Dekel oder Belege für Meubles und andere Hausgeräthschaften. Dd. 13. Aug. 1839.

Dem Miles Berry, im Chancery Lane, Middlesex: auf ein Verfahren Bilder mittelst der camera obscura durch die bloße Wirkung des Lichts darzustellen. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 14. Aug. 1839.

Dem James Capple Miller in Manchester: auf Verbesserungen im Druken der Kattune, Musseline und anderer Zeuge. Dd. 15. Aug. 1839.

Dem John Mason in Rochdale: auf Verbesserungen an den Maschinerien zum Bohren und Abdrehen der Metalle. Dd. 15. Aug. 1839.

Dem William Bridges Adams am Porchester Terrace, Bayswater, und John Buchannan in Glasgow: auf Verbesserungen an den Räderfuhrwerken. Dd. 16. Aug. 1839.

Dem Joseph Schofield in Littleborough, Lancaster, und Edmund Leach ebendaselbst: auf Verbesserungen an Webestühlen. Dd. 17. Aug. 1839.

Dem Matthew Uzielli in King William Street, London: auf ein verbessertes Verfahren Holz mit chemischen Substanzen zu imprägniren. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 17. Aug. 1839.

Dem George Augustus Kollman, Organist an der deutschen Capelle in London: auf Verbesserungen an Eisenbahnen und Dampfwagen. Dd. 17. Aug. 1839.

Dem James Vardy in Wolverhampton, und Moriz Platow in Poland Street, Oxford Street: auf ein verbessertes Verfahren Absüde von Kaffee und anderen Substanzen zu machen. Dd. 17. Aug. 1839.

Dem Stephen Joyce in Croydon, Surrey: auf Verbesserungen an den Oefen zum Heizen der Zimmer. Dd. 21. Aug. 1839.

Dem Moses Poole in Lincoln's Inn: auf sein Verfahren elastische Materialien in Gewebe einzuführen, um sie ganz oder zum Theil elastisch zu machen. Von einem Ausländer mitgetheilt. Dd. 23. Aug. 1839.

Dem William Coles im Sharing Cross, Middlesex: auf seine Methoden die Reibung an Maschinen zu vermindern. Dd. 23. Aug. 1839.

Dem Charles Barwell Coles am Allsop Terrace, New Road: auf seine Methode Feuergewehre während des Reitens zu befestigen und mitzuführen. Dd. 23. Aug. 1839.

Dem John Augustus Tulk, Eisenmeister in Cumberland: auf Verbesserungen in der Eisenfabrication. Dd. 26. Aug. 1839.

Dem Henry Pinkus im St. Martin's Lane: auf Verbesserungen in den Methoden die Triebkraft zum Bewegen der Maschinen anzuwenden. Dd. 26. Aug. 1839.

Dem James Bogardus im Trinity Square, Tower Hill: auf verbesserte Methoden Siegel, Stempel etc. an Briefen und anderen Documenten anzubringen. Dd. 26. Aug. 1839.

Dem Thomas Mac Gauran am Golden Terrace, Pentonville: auf Verbesserungen in der Papierfabrication aus einem bisher nicht dazu angewandten Material. Dd. 26. Aug. 1839.

Dem John Muir, Kaufmann in Glasgow: auf Verbesserungen an dem Apparate zum Aufdruken der Aezfarben oder Aezpappen an Zeuge. Dd. 26. Aug. 1839.

(Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Sept. 1839, S. 188.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Orte
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: