Titel: Searle's lufthaltige Wasser.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 74, Nr. LXIX./Miszelle 12 (S. 318)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj074/mi074069_12

Searle's lufthaltige Wasser.

Hr. Charles Searle in London ließ sich am 24. Mai 1838 ein Patent auf lufthaltige Wasser ertheilen; er nimmt nämlich das ausschließliche Recht in Anspruch Wasser mit Sauerstoffgas oder mit Stikstoffoxydulgas (sogenanntem Lustgas) zu imprägniren. Das mit Stikstoffoxydulgas oder Sauerstoffgas gesättigte reine Wasser versezt er bisweilen noch mit Citronensäure, Weinsteinsäure, Syrup, Alkohol etc., um ihm Geschmak zu ertheilen; bisweilen sättigt er auch Wasser mit Stikstoffoxydulgas und Sauerstoffgas zugleich. Endlich will er auch ein mit Stikstoffoxydulgas gesättigtes Wasser, welches in der Pinte einen Gran Eisenoxydul enthält, als Arzneimittel benuzen. Wie das Wasser mit den Gasarten gesättigt werden soll, ist in der Patentbeschreibung nicht angegeben, (Repertory of Patent-Inventions, Okt. 1839, S. 235.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: