Titel: Eine neue Anwendung des Kautschuks an Handschuhen u. Strümpfen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 74, Nr. LXIX./Miszelle 15 (S. 319)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj074/mi074069_15

Eine neue Anwendung des Kautschuks an Handschuhen u. Strümpfen.

Die Strumpfwirker von Nottingham und Leicester fabriciren dermalen Strümpfe, bei denen man keine Strumpfbänder braucht, indem an den Stellen, welche diesen entsprechen, Kautschukfäden eingewirkt sind. Auf ähnliche Weise verfertigt man auch Handschuhe, die sich um das Handgelenk herum anlegen. Der Erfinder dieses Verfahrens hatte ein Patent genommen, und verkaufte an die Strumpfwirker die Erlaubnißscheine zur Benuzung seines Patentes für ein Jahr um 5 Pfd. St. Die Eigenthümer der Sievier'schen Patente klagten ihn jedoch wegen Eingriffen in ihre Patentrechte; die Klage ward angenommen, und die Fabrikanten zu 10 Pfd. St. Strafe verurtheilt. (Mechanics' Magazine, No. 836.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: