Titel: Ueber den Viaduct von Stokport an der Manchester-Birmingham-Eisenbahn
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1839, Band 74, Nr. LXXXVI./Miszelle 7 (S. 395)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj074/mi074086_7

Ueber den Viaduct von Stokport an der Manchester-Birmingham-Eisenbahn

enthält das Civil Engin. and Archit. Journal in seinem neuesten Hefte folgende Angabe: „Zu den sechs Bogen, welche bereits vor einem Monate an diesem höchst großartigen Baue vollendet waren, ist seither ein neuer größerer Bogen von 63 Fuß Spannung hinzugekommen; auch sind die Pfeiler der drei nächsten Bogen so weit vorgerükt, daß die Bogenlehren auf sie aufgesezt werden können. Die sieben Bogen, welche bis jezt vollendet sind, und von denen zwei zu den kleineren, die übrigen fünf aber zu den größeren gehören, geben bereits eine Idee von dem Eindruke, den dieser ungeheure Bau machen wird, wenn er seine gänzliche Ausführung erlangt hat. Bei dem raschen Gange der Arbeiten steht zu erwarten, daß die zehn Bogen, welche sich auf dem Lancasterischen Ufer des Flusses befinden, noch in diesem Jahre ihre Vollendung erreichen werden. Es ist dieß eine der Eisenbahngeschwindigkeit gleichkommende Raschheit; denn der Bau wurde erst im März begonnen, und unter den Bogen sind 8 von 63 Fuß Spannung und 5 messen von dem Erdboden bis zur unteren Seite der Wölbung 73 Fuß in der Höhe. Jeder Bogen verzehrt 140,000 Baksteine und 3500 Fuß Bauholz.“ – Zu den Merkwürdigkeiten derselben Bahn gehört auch eine gußeiserne schiefe Brüke, welche über die Fairfieldstraße mit einer Spannung von 128 Fuß 9 Zoll gebaut wird, und die gleichfalls bis zum Schlusse dieses Jahres fertig werden soll; ferner auch eine Streke an der High Road, welche aus 52 Bogen von 36 Fuß Spannung bestehen soll, und an der die Arbeiten so weit vorgerükt sind, und mit solcher Raschheit verfolgt werden, daß beinahe täglich ein Bogen seine Vollendung erlangt.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: