Titel: Manton's Jagdflinten.
Autor: Manton, George Henry
Fundstelle: 1840, Band 75, Nr. VI. (S. 20–21)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj075/ar075006

VI. Verbesserungen an den Jagdflinten und anderen Schießgewehren, worauf sich George Henry Manton, Büchsenmacher in Half Moon Street, Piccadilly in der Grafschaft Middlesex, am 11. Febr. 1839 ein Patent ertheilen ließ.

Aus dem Repertory of Patent-Inventions. Okt. 1839, S. 219.

Mit Abbildungen auf Tab. I.

Meine aus Fig. 22 bis 26 ersichtlichen Erfindungen beruhen hauptsächlich auf einem kreisrunden, mit einer Reihe von kupfernen Zündkapseln angefüllten Magazine, in welchem beständig eine solche Kapsel durch eine Feder an der Spize seines Halses erhalten wird. Dieses Magazin bringe ich an dem Schlosse einer Vogelflinte oder Pistole, welche einfach oder doppelt seyn kann, an; und diesem Schlosse gebe ich eine solche Einrichtung, daß wenn dasselbe auf die ganze Spannung gebracht wird, die abgeschossene Kapsel dadurch beseitigt und eine andere dafür an deren Stelle geschafft wird. Diese Bewegung wird nämlich durch eine Feder 1, welche sich am Rüken jenes Theiles des Hahnes, der die Kapsel entzündet, befindet, und die mit einem Vorsprunge, der die Kapsel weghebt, versehen ist, bewerkstelligt. Das Aufsezen der neuen Kapsel auf den Zündkegel geschieht mittelst eines an dem unteren Theile des Hahnes befindlichen |21| Vorsprunges 2, welcher in eine in den Scheitel oder Dekel des Magazines geschnittene Aushöhlung 3 eintritt. Die zunächst auf den Zündkegel aufzusezende Kapsel wird durch einen Schieber 4, auf den von Außen eine Feder 5 drükt, an Ort und Stelle erhalten, und in dem kurzen Halse des Magazines vor eindringender Nässe geschüzt. Der Schieber 4 wird von der Stelle bewegt, wenn die Feder 5 mit einem am Rüken der Schwanzschraube befindlichen Vorsprunge in Berührung kommt.

Das Ansezen neuer Kapseln und das Abstreifen der abgeschossenen wird also auf diese Weise, ohne daß sich der Jäger darum zu bekümmern brauchte, so lange von Statten gehen, als Kapseln in dem Magazine enthalten sind.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Tafeln


Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: