Titel: Ueber das Einsezen der Eisenstangen in Blei.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1840, Band 75, Nr. XXXII./Miszelle 6 (S. 158)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj075/mi075032_6

Ueber das Einsezen der Eisenstangen in Blei.

Man pflegt die unteren Enden der zu Geländern und anderen derlei Zweken bestimmten Eisenstangen gewöhnlich in Blei einzusezen, ohne, wie Hr. Kentish in einem an das Mechanics' Magazine gerichteten Schreiben bemerkt, daran zu denken, daß hiedurch eine starke galvanische Wirkung und eine rasche Zerstörung des Eisens erfolgen muß. Als Abhülfe hiefür empfiehlt er anstatt des Bleies Zink zu nehmen, indem hier die galvanische Wirkung auf das Zink fallen, und diesem als einem minder leicht oxydirbaren Metalle weniger Schaden zufügen wird. Bei der Anwendung des Zinks schüzt dieser das Eisen, während bei der Anwendung des Bleies das Eisen das Blei schüzt. Aus demselben Grunde wird in diesem Schreiben auch empfohlen, zu den für Eisen bestimmten Anstrichen statt des Bleioxydes Zinkoxyd zu verwenden. Man sieht, daß das Ganze auf eine Empfehlung der Sorel'schen Galvanisation des Eisens hinausgeht.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: