Titel: Der Viaduct von Congleton.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1840, Band 75, Nr. XLV./Miszelle 3 (S. 238–239)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj075/mi075045_3

Der Viaduct von Congleton.

Am 26. Sept. 1839 ward an der Manchester-Birmingham-Eisenbahn der erste Stein des Viaductes von Congleton, welcher zu den größten Bauten dieser Art gehören wird, gelegt. Der ganze Viaduct wird 3078 Fuß oder beinahe eine engl. Meile Länge bei 31 Fuß Breite und 27 Fuß Weite zwischen den Brustwehren bekommen, und aus 42 Bogen von 60 Fuß Spannung bestehen. Die größte Bogenhöhe vom Flußbette aus bis zu den Schienen hinauf wird 98 Fuß 6 Zoll betragen. Die Basen der Pfeiler werden bis auf eine Hohe von 12 Fuß |239| über dem Erdboden aus Quadern aufgeführt. Der ganze Bau soll in 2 1/2 Jahren fertig seyn, und wird 61, 000 Kubik-Yards Mauerwerk aus Baksteinen und 586, 000 Kubikfuß Mauerwerk aus Quadern enthalten. Er wird um 1000 Fuß länger, mehr als dreimal so hoch, und von sechsmal so großem Umfange seyn, als der berühmte, über die Rhone gebaute Pont du Saint Esprit. (Civil Engin. and Archit. Journal, Novbr. 1839.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: