Titel: Eine neue Benuzung der heißen Luft als Triebkraft.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1840, Band 75, Nr. LXVIII./Miszelle 5 (S. 412)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj075/mi075068_5

Eine neue Benuzung der heißen Luft als Triebkraft.

Hr. Baron Séguier bemerkte in einer der jüngsten Sizungen der Société d'encouragement, daß sich bereits mehrere Gelehrte und Mechaniker, und zwar namentlich die HHrn. Burdin und Bresson, mit der Benuzung der heißen Luft als Triebkraft beschäftigt, und daß sie zu diesem Zweke auch wirklich Apparate hergestellt hätten. Er selbst sah an den Schleußen von Marly, welche der Ingenieur Poirée dirigirt, einen von einem Hrn. Roux erfundenen Schöpfapparat, der aus einem stehenden geschlossenen Cylinder ohne Kolben, in welchem eine bewegliche Feuerstelle auf und nieder steigt, besteht. Die Luft, welche beim Niedergehen der Feuerstelle bei einem unterhalb befindlichen Ventile in den Cylinder eintritt, strömt durch das entzündete Brennmaterial, dehnt sich dadurch aus, und wirkt durch ihre Ausdehnung auf das Wasser. (Bulletin de la Société d'encouragement. Dec. 1839)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: