Titel: Wackenroder's Verfahren das Brennöhl zu prüfen.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1840, Band 75, Nr. LXXXI./Miszelle 12 (S. 490)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj075/mi075081_12

Wackenroder's Verfahren das Brennöhl zu prüfen.

Nach Wackenroder ermittelt man die Reinheit eines Brennöhls am besten, wenn man einerseits eine Probe mit Wasser schüttelt und das wieder abgeschiedene Wasser durch Lakmuspapier und eine Auflösung von salzsaurem Baryt auf freie Schwefelsäure prüft; andererseits aber eine Probe des Oehls mit etwas verdünnter Schwefelsäure (gleiche Theile engl. Schwefelsäure und Wasser) schüttelt und hinstellt. Ein gehörig raffinirtes Oehl scheidet sich klar von der ungefärbten Säure ab, ein unvollständig oder gar nicht raffinirtes Oehl färbt sich und die Säure mehr oder weniger braun. (Jahrb. für prakt. Pharmacie 1839.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: