Titel: Molinard's Verbesserungen an dem Jacquart stuhle.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1840, Band 75, Nr. LXXXI./Miszelle 7 (S. 488–489)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj075/mi075081_7

Molinard's Verbesserungen an dem Jacquart stuhle.

Hr. Claude Marie Hilaire Molinard nahm unterm 9. April 1833 ein Patent auf eine Verbesserung an dem Jacquart stuhle. Die Beschreibung dieses Patentes füllt, da sie sich über den gewöhnlichen Jacquart stuhl sowohl, als über einige der später daran angebrachten Verbesserungen erstrekt, eine große Anzahl von Pergamentbögen. Dagegen besteht aber, wie das London Journal, Jan. 1840, S. 287 bemerkt, das Neue an dem Stuhle des Patentträgers lediglich darin, daß die Walze, welche die durchlöcherten Musterblätter führt, unter den Kettenfäden in dem Hinteren Theile des Webestuhles angebracht ist; und daß |489| die durchlöcherten Musterblätter, so wie sie nacheinander in Thätigkeit kommen, auf die unteren Theile einer Reihe senkrechter Nadeln, durch deren Oehre die einzelnen Kettenfäden gezogen sind, wirken. Bei dieser Einrichtung sollen jene Theile, die das Muster in dem Zeuge zu erzeugen haben, auf eine einfachere Weise als bisher von den Musterblättern gehoben und gesenkt werden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: