Titel: Bourcier's und Morel's Maschine zum Abhaspeln der Seidencocons.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1840, Band 76, Nr. XXXVII./Miszelle 19 (S. 159–160)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj076/mi076037_19

Bourcier's und Morel's Maschine zum Abhaspeln der Seidencocons.

Die HHrn. Bourcier und Morel haben eine Maschine zum Abhaspeln der Seidencocons erfunden, welche nach dem Berichte der Société d'agriculture l'Allier folgende Vorzüge besizt. 1) ihr Gau ist einfach und bequem. 2) sie erleichtert die Heranziehung junger Spinnereien. 3) sie macht den Spinnereien ihre Arbeit leichter, bequemer und reinlicher. 4) sie bedingt in Folge der Geschwindigkeit, womit die mechanische Kreuzung von Statten geht, eine große Zeitersparniß. 5) sie bedingt eine bedeutende Verminderung des Abfalles beim Abhaspeln von den Cocons und beim Abwinden in den Fabriken. 6) Die von dem Spinner bestimmte Kreuzung kann von den Spinnerinnen nicht abgeändert werden. 7) die Regelmäßigkeit des Fadens hängt von einer mechanischen Beaufsichtigung |160| ab. 8) die Rohseiden von gleichem Gespinnste bekommen durchaus gleiche Rundung und gleichen Nerv. 9) endlich die beiden Fäden haben stets gleiche Stärke, denn so wie der eine aufhört, das Product einer und derselben Anzahl von Fasern zu seyn, halten sich beide nicht länger mehr das Gleichgewicht, und die Folge hievon ist, daß der schwächere Faden bricht. (Echo du monde savant, No. 521.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: