Titel: Ueber die Bereitung eines Kartoffelbrodes nach Bourdon d'Aiguisy.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1840, Band 76, Nr. XXXVII./Miszelle 20 (S. 160)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj076/mi076037_20

Ueber die Bereitung eines Kartoffelbrodes nach Bourdon d'Aiguisy.

Hr. Bourdon d'Aiguisy machte am 9. Jan. 1840 vor dem landwirthschaftlichen Vereine in Compiegne einige Versuche über die Bereitung eines Kartoffelbrodes, worüber das Echo du monde savant in seiner Nr. 519 folgende Aufschlüsse gibt. „Als Ingredienzien zu dem Brode wurden genommen:

50 Kilogr. (100 Pfd.) Roggenmehl, zu 26,56 Cent, das Kilogr. 13 Fr. 33 Cent
25 Kartoffelsazmehl, im Werthe von 3 – 60 –
20 gesottene Kartoffeln, im Werthe von – – 48 –
4 Loth Kochsalzpulver – – 02 –
Wasser, welches mit 6 Kilogr. Kleienmehl und ganz
frisch gemahlener Kleie gesättigt worden

– –

60 –
––––––––––––
Summa 18 Fr. 03 Cent

Die Kartoffeln wurden mit Wasser gesotten, abgeschält, in Stüke geschnitten, durch einen Durchschlag aus Weißblech getrieben, und nachdem das Wasser von ihnen abgeschieden worden, mit einer hinlänglichen Menge Wasser, das mit 3 Kil. Kleienmehl versezt worden, vermengt. Diese Masse, welche so heiß war, daß man die Hand eben darin zu halten vermochte, wurde auf dieselbe Weise, wie man Erbsen durchzutreiben pflegt, durchgetrieben, und mit 17 Kilogr. des Roggenmehles vermengt. Um die Währung des auf diese Weise angesezten Häfels zu befördern, warf man ungefähr 4 Loth Kochsalzpulver darauf. 7 Stunden später ward hiemit der Teig angemacht, indem man nach und nach die übrigen 33 Kilogr. des Mehles und die 25 Kilogr. Kartoffelsazmehl, so wie eine hinlängliche Menge des gesättigten Wassers zusezte. Der Teig wurde wie gewöhnlich gearbeitet, nur hielt man ihn etwas weicher. Aus der Teigmasse formirre man 42 Brode zu 1 Kilogr. 250 Gr. und 10 Brode zu 8 Kilogr., welche nun, nachdem man sie 2 Stunden lang gehen ließ, in den Ofen einschoß. Erstere brauchten eine, leztere anderthalb Stunden zum Baken. Man erhielt 128 Kilogr. Brod, wovon das Kilogr. auf 14 66 Cent. zu stehen kam. Die Brode hatten ein schönes Aussehen, und waren sehr wohlschmekend; auch erhielten sie sich 10 Tage lang sehr frisch. Hr. Bourdon nährt seine Dienstleute seit drei Monaten mit solchem Brode, und Alles ist damit sehr zufrieden.

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: