Titel: Die Krapplake der Madame Gobert.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1840, Band 78, Nr. XIV./Miszelle 11 (S. 76)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj078/mi078014_11

Die Krapplake der Madame Gobert.

Madame Gobert in Paris fabricirt Krapplak, der alles bisher Erzeugte bei Weitem übertrifft. Er bewährte sich so gut, daß sich die berühmtesten Maler in Paris dessen bedienen. Seit der Entdekung des künstlichen Ultramarins soll im Bereiche der Farbendarstellung nichts so Wichtiges geleistet worden seyn. Auch hat diese Frau zum erstenmal den in der Krappwurzel so reichlich vorhandenen gelben Farbstoff behufs der Anwendung dargestellt. (Bulletin de la Société d'Encouragement. Aug. 1840.)

Suche im Journal   → Hilfe
Stichwortwolke
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: