Titel: Neuer Dampfbrander.
Autor: Anonymus
Fundstelle: 1840, Band 78, Nr. XLIX./Miszelle 2 (S. 234–235)
URL: http://dingler.culture.hu-berlin.de/article/pj078/mi078049_2
|235|

Neuer Dampfbrander.

Unter den mächtigen Kriegsmaschinen, welche in Woolwich vorbereitet werden, sind keine fürchterlicheren, als die Dampfbrander, sogar nach dem Infernal, welcher einen Feuerstrahl so weit wirft, als die stärksten hydraulischen Drukwerke einen Wasserstrahl. Diese Brander bestehen in zwei konischen, wie Fässer bereiften Spindeln von Brettern verfertigt. Diese Kegel werden an den beiden Seiten eines 80 bis 90 Fuß langen Tannenbalkens befestigt. Auf dieser Art Floß errichtet man eine jener alten Dampfmaschinen von 6 bis 15 Pferdekraft, die man sehr häufig zum Preis des alten Eisens haben kann, und an den Vordertheil bringt man eine einzige, bis zur Mündung geladene, Paixhans-Kanone. Diese Maschine wird mit ihrer ganzen Geschwindigkeit während der Nacht gegen die Seite des feindlichen Schiffes abgeschossen. Die mit Eisen beschlagene Spize des Balkens dringt in den Kiel, und der Stoß entzündet die Kanone, welche ein ungeheures Loch in den unterhalb des Wassers befindlichen Theil des Schiffes schlägt, wodurch dasselbe sogleich in den Grund gebohrt wird. Diese Brander haben die besondere Eigenschaft, daß sie, wenn kein Schiff vorhanden ist, an welches sie stoßen können, ihren Weg in gerader Linie fortsezen, worauf sie dann ein Dampffahrzeug in einer oder zwei Meilen der Breite wieder zusammenholt, damit sie, wenn sie wieder mit Kohlen beschikt worden sind, von Neuem wieder ausgesendet werden können.

Hundert solche Maschinen reichen hin, um hundert Kriegssegelschiffe zu vernichten, welche ihnen nicht entgehen können, und sie kosten nicht mehr als 8 bis 10,000 Fr.

Man hat ihnen den Namen Javelots de mer (Meerstoßschlangen oder Wurfspieße) beigelegt, aber die Seeleute nennen sie navettes de mer (See-Weberschiffe), weil sie, wie die Weberschiffe, hin und her geworfen zu werden bestimmt sind, bis sie ein feindliches Schiff erreicht haben. So können zwei Handels-Dampfschiffe, ohne andere Munition als Steinkohlen, mit dem größten Kriegsschiffe fertig werden, indem sie es zwischen sich nehmen und sich außer seiner Schußweite halten. (Auszug aus einem Artikel von Thomas Don, Civilingenieur, im Echo du monde savant, 1840, No. 569.)

Suche im Journal   → Hilfe
Alternative Artikelansichten
  • XML
  • Textversion
    Dieser XML-Auszug (TEI P5) stellt die Grundlage für diesen Artikel.
  • BibTeX
Feedback

Art des Feedbacks:
Ihre E-Mail-Adresse:
Anmerkungen: